Michael Schumacher: Endlich! Das bewegende Wiedersehen!

13.12.2017 > 14:31

Damit hätte wohl niemand so schnell gerechnet! Nachdem wir alle eine gefühlte Ewigkeit auf Nachrichten aus dem Hause Schumacher warten mussten, gibt es nun, pünktlich zum Weihnachtsfest, endlich Neuigkeiten – und bald sogar ein Wiedersehen!

Denn im April nächsten Jahres eröffnet eine Ausstellung in der Motorworld Köln-Rheinland, die die private Sammlung der Formel-1-Legende zeigt. Autos, Rennanzüge, Pokale und besondere Erinnerungsstücke aus Schumachers Rennfahrerzeit werden dort zu sehen sein. Es ist so schön! Dann können wir eine bisher noch unbekannte Seite von Michael Schumacher kennenlernen.

Michael Schumacher überraschende Fotos

Michael Schumacher: Endlich Neuigkeiten, endlich neue Hoffnung!

Und das ist nicht alles: Als der gebürtige Kerpener wie alle weiteren 32 bisherigen Formel-1-Weltmeister vergangene Woche in Paris in die „Hall of Fame“ des Automobilweltverbandes „Fia“ aufgenommen wurde, nahm seine Managerin Sabine Kehm (53) die Ehre für ihn entgegen. Auf der Bühne gedachte sie Michaels mit folgender Aussage: „Ich bin mir sicher, dass er es lieben würde, hier zu sein, und sich sehr geehrt fühlen würde.“ Solche Worte lassen hoffen.

 

Schumis Frau Corinna weckt die Hoffnung

Genau wie die Tatsache, dass Corinna Schumacher (48) nun zum ersten Mal nach Michaels dramatischem Ski-Unfall vor fast auf den Tag genau vier Jahren ein großes Weihnachtsfest plant. Sie soll bereits einen Tannenbaum bestellt haben, den die Familie auf dem Schumacher-Anwesen in Gland am Genfer See (Schweiz) aufstellen lassen möchte. Dort lebt Michael seit seiner Entlassung aus dem Krankenhaus in Grenoble. Es ist sein Reha-Zentrum, aber vor allem sein Zuhause, in dem auch seine Ehefrau Corinna und die gemeinsamen Kinder Gina-Maria (20) und Mick (18) leben. Sie stehen ihm bei. Sie geben ihm Halt.

„Die Familie war immer das Wichtigste. Das war immer ganz klar“, sagte Sabine Kehm erst im Mai diesen Jahres wieder. Und auch Michael Schumacher betonte stets, wie wichtig ihm seine Frau und die Kinder sind. Für sie schloss er auch ein weiteres Comeback aus, wie er in einem Interview aus dem Jahr 2009 klarstellte: „Ich wüsste nicht, warum ich das tun sollte. Was ich zu Hause finde, dass ich da meinen Frieden habe, eine schöne Atmosphäre, meine Familie, das ist mir wichtiger.“

Umso schöner nun, dass die Schumachers auch in diesem Jahr zusammen die Weihnachtszeit verbringen können.

 
TAGS:
Lieblinge der Redaktion