Michael Schumacher: "Er wird zurückkommen!"

InTouch Redaktion

„Er wird zurückkommen!“, davon sind die Fans des Ex-Rennfahrers überzeugt. Erntet er nun bald die Früchte der intensiven Therapie?

"Ein Grand Prix der Erinnerung soll es werden“, sagt Sabine Kehm (53) über die Michael Schumacher Private Collection. Die Ausstellung, die im Juni in Köln eröffnet wird, zeigt private Erinnerungsstücke von Michael Schumacher (49). Eine schöne Geste für die Fans oder steckt mehr dahinter?

Auch im fünften Jahr nach dem Skiunfall in den Französischen Alpen hoffen Fans weltweit auf die Rückkehr ihres Helden. Doch die Reha nach einem schweren Schädel-Hirn-Trauma bedeutet lange, mühevolle Kleinstarbeit.

michael-schumacher-schumi-unfall
 

Was ist mit Michael Schumacher?

Nur das Zusammenwirken eines fachübergreifenden Teams von Therapeuten kann in engem Austausch mit den Angehörigen zum Erfolg führen. Fakt ist: Der tapfere Kampf zurück ins Leben verlangt alles vom Patienten, seiner Familie und denen, die ihn während der langen Genesung begleiten, ab.

 

Michael Schumacher wird liebevoll umsorgt

Eine hohe Qualität der medizinischen Versorgung ist für bestmögliche Rehabilitationserfolge unabdingbar! Zum Glück ist die Formel-1-Legende in besten Händen. Doch selbst bei einer Rundumbetreuung durch Spezialisten braucht die Regeneration einfach ihre Zeit. Insbesondere bei sogenannten „Restproblemen“, wie zum Beispiel Aufmerksamkeitsstörungen, benötigen Patient und Therapeut viel Geduld. Das Grundstück der Schumachers im schweizerischen Gland bietet genügend Platz, entsprechende Experten je nach Bedarf der Genesungsphase direkt vor Ort unterzubringen. Außerdem hat Michael Corinna (49) und die Kids Mick (19) und Gina-Maria (21) immer bei sich. Begünstigende Umstände für eine Heilung!

Lachende Gesichter geben Grund für Spekulationen. Gibt es etwa Neuigkeiten zur Ausstellungseröffnung? Es ist kein Zufall, dass die auf den 16. Juni fällt. Den Tag, an dem der Ex-Rennfahrer 2014 nach seinem Unfall aus dem Koma erwachte.