Michael Schumacher: Jetzt bricht das Lügengerüst zusammen!

Unfassbar, was sein langjähriger Weggefährte enthüllt! Steht es ganz anders um Michael Schumacher?

"Ich kann verstehen, warum seine Familie und seine Freunde ihn schützen", sagt sein einstiger Ferrari-Teamchef Jean Todt (75) laut "Woche heute". Schließlich hat er noch Kontakt zu ihm und leider keine allzu guten Nachrichten über seine Gesundheit mitgeteilt. Und Schumis Managerin Sabine Kehm (57)? Sie verrät Details, die das Drama einem ganz anderen Licht erscheinen lassen. "Er sagte mir, er wolle verschwinden", erklärt sie. "Er sagte mir (vor dem Unfall): 'Ruf mich nicht an, um die Dinge fürs nächste Jahr zu planen, ich werde verschwinden.'" Schumi habe immer sehr strenge Regeln aufgestellt: Kein Fremder hatte seine Telefonnummer, kein Unbekannter durfte zu ihm hinein. Demnach war es Schumis großer Wunsch, sich von allzu großem Trubel zurückzuziehen. Und das bereits vor dem Unglück! Es sind Aussagen, die nachdenklich machen. Denn schon öfter gab es Gerüchte, Michael Schumacher habe den Unfall als Vorwand genommen, um seinen Traum vom Leben in der Anonymität in die Tat umzusetzen. Wie geht es ihm in Wahrheit? Lebt der Formel-1-Star abgeschottet auf seinem Schweizer Anwesen oder in seiner Villa auf Mallorca? Es wäre eine Sensation!

Corinna Schumacher kann endlich wieder strahlen...

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

*Affiliate-Link