Michael Schumacher: Neue Hiobsbotschaft

InTouch Redaktion

Über drei Jahre ist es mittlerweile her, dass Michael Schumacher (48) in den französischen Alpen beim Skifahren verunglückte. Seither schirmt ihn seine Familie vor der Außenwelt ab.

Statt neuer Informationen zum Gesundheitszustand von Michael Schumacher werden auf seiner Facebook-Seite fast ausschließlich alte Fotos und Erinnerungen veröffentlicht.


Wie geht es ihm wohl? Kann er reden, laufen, lachen? Über den aktuellen Gesundheitszustand der Formel-1-Legende ist kaum etwas bekannt. Die Fans hoffen und bangen dementsprechend mit dem 48-Jährigen, fragen
sich: Wie steht es wirklich um Michael Schumacher? Zumal auf seiner neuen, offiziellen Facebook-Seite ausschließlich alte Informationen und Fotos veröffentlicht werden. Möchte Schumis Ehefrau Corinna (47) so etwa von seinem Zustand ablenken?

 

Die neuesten Berichte sind alles andere als positiv


„Die Seiten sind ein Dank an die Fans für ihre jahrelange Treue und Anteilnahme. Viele waren unsicher, was und wo sie sich äußern können. Sie wollen sich aber austauschen, in Erinnerungen schwelgen, Michael und seine Erfolge feiern. Das können sie jetzt hier tun, auf den offiziellen Seiten“, erklärte Michael Schumachers Managerin Sabine Kehm (52) vor rund drei Monaten die Maßnahme, eine offizielle Facebook-Seite sowie einen Twitter-Account für den ehemaligen Rennfahrer ins Leben zu rufen.

Aktuelle Statements von Schumi sind dort nicht zu finden. Und auch keine neuen Fotos. Viele fragen sich angesichts dessen, wie es dem ehemaligen Rennfahrer drei Jahre nach seinem Sturz im Ski-Urlaub wohl geht? Schumacher erlitt damals ein schweres Schädel-Hirn-Trauma, lag mehrere Monate im Koma.

Doch jetzt gibt es eine neue Hiobsbotschaft, die die Familie verkraften muss. Die ganze Geschichte erfahrt Ihr im Video: