Michael Schumacher: Wer hat Fotos an seinem Krankenbett gemacht?

InTouch Redaktion

Dieser Schock dürfte für tief sitzen. Aus dem Nichts sind Fotos von Michael Schumacher aufgetaucht, die seine Privatsphäre in jeglicher Hinsicht aufs Heftigste verletzen.

Die Schumachers mussten reagieren und umgehend ihre Anwälte eingeschaltet, um den Übeltäter dingfest zu machen. Denn eins steht fest: Derjenige, der die Aufnahmen gemacht hat, muss sich vorher das Vertrauen von Corinna Schumacher erschlichen haben. Die Staatsanwaltschaft Offenburg hat RTL gegenüber bestätigt, dass die Ermittlungen auf Hochtouren laufen. Der Staatsanwalt geht ins Detail: „Eine unbekannte Person habe Verlagsredaktionen heimlich hergestellte Fotoaufnahmen von Michael Schumacher gegen hohe Geldbeträge zur Veröffentlichung angeboten.“ 

 

Die Fotos von Michael Schumacher wurden direkt an sienem Krankenbett gemacht

Ein ziemlich heftiger Vertrauensbruch, schließlich hat die Familie von Michael Schumacher den bei einem Skiunfall schwer verletzten Rennfahrer nicht umsonst von der Öffentlichkeit abgeschirmt. Die Fotos, die nun heimlich aufgenommen wurden, sind direkt vor seinem Krankenbett gemacht worden. Es kann sich bei dem „Fotografen“ also nur um jemanden vom Personal, oder eben aus dem engsten Vertrauenskreis handeln. Für ungefähr eine Millionen Euro sollen die Fotos, oder zumindest eins, der Öffentlichkeit angeboten worden sein. Es ist einfach unfassbar, wie weit manche Menschen gehen können. Formel 1-Reporter Kai Ebel zeigt völlig schockiert: „Ich glaube, dass Corinna da in letzten Jahren leider viele lernen musste, dass da in den letzten Jahren nahezu täglich Paparazzi als Ärzte getarnt aufgetaucht sind. Oder Drohnen über das Haus schwirren.“ Leider muss Corinna Schumacher immer wieder mit solchen Übergriffen rechnen. Egal wie intensiv und sicher sie ihren geliebten Mann, Michael Schumacher, abschirmt und schützt.

Alle Details zu dem schrecklichen Vorfall, HIER im Video: