Michael Wendler:: Eiskalte Abfuhr von RTL

Da zeigt Michael Wendler endlich einmal Reue und bekommt eine eiskalte Abfuhr...

Michael Wendler bekommt von RTL einen Korb
Foto: imago

Da nützt auch keine Entschuldigung was! Vor einigen Wochen schmiss Michael Wendler seine Teilnahme als DSDS-Juror hin und griff die Medien an. RTL reagiert sofort und gab bekannt, dass sogar rechtliche Schritte eingeleitet werden sollen!

Jetzt betreibt der 48-Jährige Schadensbegrenzung. Allerdings ohne Erfolg!

Michael Wendler entschuldigt sich

Nun hat sich der Sänger tatsächlich bei RTL entschuldigt. Bei Instagram erklärt er: "Ich habe mich geäußert zu den Medien und habe Gleichschaltung vorgeworfen. Ich muss das ein bisschen revidieren. Es gab tatsächlich in letzter Zeit einige Berichte, die mich sehr erfreut haben, es gab auch kritische Berichte zur Pandemie und den Corona-Maßnahmen, auch in ARD und ZDF und WDR. Ich muss mich an dieser Stelle bei RTL entschuldigen. Ich habe RTL wahrscheinlich ziemlich Unrecht getan, indem ich RTL mit in dieses Boot gezogen habe. Aber RTL war bislang der einzige Sender, der sich bemüht hat um ein Interview mit mir, um klarzustellen, warum ich so denke, wie ich denke. Das ist sehr lobenswert."

Jetzt hat RTL auf diese Nachricht reagiert.

RTL ist es egal

Und die Entschuldigung des Wendler interessiert den Sender mal so gar nicht! "Es gibt gerade so viele wichtige Themen wie Wien, Corona, Election Day... Wendlers Instagram Story gehört nicht dazu", twittert RTL.

Autsch! Das ist echt eine harte Ansage...

Die fünf peinlichsten Momente von Michael Wendler seht ihr im VIDEO:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.