intouch wird geladen...

Michael Wendler: Jetzt hat er alles zerstört! So sieht die bittere Wahrheit aus

Mit seinem Rückzug von „DSDS“ und wirren Corona-Theorien hat sich Michael Wendler alles zerstört. Doch wie konnte es soweit kommen?

Michael Wendler
imago

Man brauchte ein paar Minuten, nachdem man dieses irre Video von Schlagersänger Michael Wendler das erste Mal gesehen hatte: Macht der einen schlechten Scherz? Oder ist dieses wirre Gerede über Rücktritt und Corona nur Fake? Nein, dieser Wahnsinn, den der Wendler da zum Besten gab, war bitterer, trauriger Ernst…

„Good Morning in the Morning, ich bin Michael Wendler“, begann der Sänger sein zweiminütiges Video, für das er im schwarzen Polo-Shirt vor der Kamera stand: „Aktuell bin ich Juror in der RTL-Show ‚DSDS‘. Und ich möchte hier und jetzt eine Mitteilung bekannt geben: Ich werde mit sofortiger Wirkung an der Teilnahme der Show als Juror ausscheiden…“ Der Hammer – aber für Wendler-Kenner noch im Bereich des Möglichen. Nach Riesen-Krach um seine Blitz-Rückkehr in die USA und verpasste Flüge stand er sowieso kurz vor dem Rausschmiss. Doch was dann folgte, sorgte für Gänsehaut und Fassungslosigkeit: Michael holte vollkommen überraschend zu wilden Corona-Verschwörungs-Theorien aus, warf der Bundesregierung mit ihren Maßnahmen gegen die „sogenannte“ Pandemie einen Bruch des Grundgesetzes und der Verfassung vor!

Finanzielles Desaster für den Wendler

Jetzt fragt sich ganz Deutschland: Was ist bloß in den Sänger gefahren? Sein Manager Markus Krampe (44) saß noch am selben Abend völlig schockiert bei Oli Pocher im RTL-Studio, kämpfte mit den Tränen: „Für mich ist er krank!“ Er habe schon länger eine Veränderung beim Wendler bemerkt, dessen Bemerkungen zu Maskenpflicht und anderen Schutzmaßnahmen vor Corona seien immer krasser geworden: „Es wurde immer abstruser!“ Bei „DSDS“ sei er in Wahrheit bei Nacht und Nebel abgehauen, habe ihm, bevor er aus den USA das Video hochlud, am Telefon gesagt: „Ich will als Held sterben.“ Wie gruselig, wie unvorstellbar!

Jetzt steht Michael Wendler – und damit sein Manager – vor den Scherben seiner Karriere: „DSDS“-Job futsch, Gesangskarriere sowieso, sein frischer Werbe-Deal mit Kaufland (angeblich sollte er über 250.000 Euro kassieren) wurde sofort gestoppt. Reihenweise Anwälte (auch von RTL) hätten sich sofort gemeldet, so Krampe. Es wird klar: Hier hatte jemand vorsätzlich und mit vollem Anlauf seine komplette Existenz zerstört!

Dabei schien der Wendler nach großen finanziellen Schwierigkeiten und Schulden-Vorwürfen auf einem guten Weg zu sein, so Krampe. Und es stellt sich tatsächlich die Frage: Wovon will der Schlagersänger in Zukunft leben im sonnigen Florida? Wie will er Autos, Wohnkosten, Dinner-Dates bezahlen, seiner Tochter Adeline (18) eine Ausbildung finanzieren – wenn ihm seine kompletten Einnahmen wegbrechen und er womöglich sogar noch Vertragsstrafen zahlen muss? Wie will er der jungen Laura Müller (20) weiterhin so ein Leben bieten wie bisher?

Der Wendler hat seine Karriere zerstört

Und wie wird die junge Frau an seiner Seite, die ihn bisher immer so anhimmelte („Schaaatzi, Baaaby“), reagieren, wenn sie das ganze Ausmaß der Katastrophe begreift? Davon schien sie am Wochenende jedoch noch weit entfernt, sie dekorierte das gemeinsame Heim für Halloween, als sei nichts passiert…

Aber, so heftig das ist: Der Wendler dürfte tatsächlich alles, wirklich alles mit einem einzigen Video vernichtet haben. Oder kann sich noch jemand vorstellen, ihn in einer TV-Show oder auf einer Musikbühne zu sehen? Ihn als Werbe-Figur zu verpflichten?

Doch auch das scheint den Mann im Moment nicht zu interessieren. Im Telefonat mit seinem Manager habe er sogar angekündigt, nie wieder nach Deutschland zurückzukehren. Die Begründung ist so krass wie absurd, sie klingt wie ein endgültiger Abschied: „Ihr werdet alle sterben…“

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.
var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';var basic4Fallback = mobile_basic4Fallback = '
';var basic5Fallback = mobile_basic5Fallback = '
';var basic6Fallback = mobile_basic6Fallback = '
';