Michael Wendler: Mega Streit ums Geld mit den Geissens

Der Wendler bekommt es momentan aus jeder Richtung ab. Jetzt melden sich auch noch die Geissens zu Wort - und fordern 250.000 Euro!

Michael Wendler
Foto: imago

Dass sich Michael Wendler mit seinen öffentlich geäußerten Corona-Theorien finanziell nicht unbedingt einen Gefallen getan hat, dürfte ihm auch so langsam klar werden. Nicht nur der DSDS-Job ist weg, auch sein Deal mit "Kaufland" platzt - und jetzt sitzen ihm auch noch die Geissens im Nacken...

Stress hat er allerdings nicht mit den TV-Millionären, sondern mit Roberts Bruder Michael Geiss, wie "Bild" berichtet. Die beiden Brüder hatten zusammen das Sport-Label "Uncle Sam" gegründet, für welches der Wendler als DSDS-Juror Werbung machen sollte. Daraus wird nun wohl nichts...

Der Wendler soll 250.000 Euro zahlen

"Ich hab das Video von Wendler gesehen und danach war die Sache für mich erledigt. Sein Engagement bei DSDS war für uns Vertragsgrundlage. Mir war es eigentlich egal, wer da neben Dieter Bohlen sitzt, mir ging es einfach nur um eine wirkungsvolle Positionierung meiner Marke", so Michael Geiss zu "Bild."

Nun fordert der Unternehmer 250.000 Euro zurück, die der dem Wendler bereits als Anzahlung überweisen haben will. Von dem Schlager-Sänger soll es bisher aber noch keine Reaktion auf die Forderung geben.

Gewinner des Streits sind übrigens Andreas und Caro Robens. Die beiden Bodybuilder werden jetzt "Uncle Sam"-Testimonials. "Sie sind oft im Fernsehen zu sehen, sind wie ich echte Mallorca-Anhänger und wohnen gleich um die Ecke. Sie sind für uns aber kein Wendler-Ersatz sondern Testimonials wie zum Beispiel Daniela Katzenberger oder Detlef Stevens", so Michael Geiss.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.