Michael Wendler: Schock! Darum hat sein Manager wirklich hingeschmissen

Wie bitter! Jetzt verrät Michael Wendlers Ex-Manager Markus Krampe, warum er seinen Job wirklich hingeschmissen hat...

Michael Wendler und Markus Krampe
Foto: imago

Eigentlich lief es so gut für Michael Wendler. Doch seit er mit wirren Aussagen rund um das Coronavirus um sich wirft, geht es bergab. Sogar sein langjähriger Freund und Manager Markus Krampe hat sich von ihm abgewendet und die Zusammenarbeit beendet. Doch offenbar steckt dahinter mehr, als er bisher zugeben wollte. Und die Wahrheit ist wirklich erschreckend...

Treibt Michael Adeline in den Ruin?

Im Interview mit RTL erklärt Krampe, dass seine Bedingung für die Zusammenarbeit mit dem Wendler war, dass dessen Tochter nicht haftbar zu machen ist. Der Schlagerstar versicherte ihm, dass Adeline Norberg zwar die Firmeninhaberin sei, aber nicht haftbar gemacht werden könne. Doch später stellte sich heraus, dass das eine Lüge ist. "Und das war für mich der Punkt, wo ich gesagt habe, ich möchte so einem 18-jährigen Mädchen nicht die Zukunft verbauen, weil sie wird diejenige sein, die jetzt alles abkriegt. Alle Rechtsfolgen abkriegt", feuert der Manager.

"Also, ich glaube und ich sehe das auch, dass Michael Wendler seine Tochter jetzt sehenden Auges in den Ruin treibt. Sie wird in Amerika mit ihrer Green Card massivste Schwierigkeiten bekommen", stellt er klar. Auf Adeline würden nun viele strafrechtliche Punkte zukommen. "Und das ist für mich so was von unterirdisch als Vater. Ich möchte gar nicht sagen als Künstler oder was weiß ich. Das ist ja menschlich 'ne glatte Null."

Es könnte sein, dass Adeline irgendwann alleine für die Schulden ihres Vaters aufkommen muss. Krampe vermutet sogar, dass man sie vielleicht sogar zurück nach Deutschland schicken könnte, wenn sie in Amerika wegen der strafrechtlichen Punkte nicht mehr geduldet wird. Wie bitter!

Drama vor der Familienvilla! Auf diesen Bildern zeigt Michael Wendler sein wahres Gesicht:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.