Michelle: DSDS-Shitstorm nach Schwulen-Spruch

Hoppla, das war wohl nichts! Mit diesem Spruch hat Michelle gestern Abend wohl keinen Blumentopf bei den Zuschauern gewonnen...

Michelle: DSDS-Shitstorm nach Schwulen-Spruch
Michelle zog den Ärger der DSDS-Zuschauer auf sich
Foto: © RTL / Stefan Gregorowius

Die 43-Jährige sitzt zum ersten Mal in der Jury von DSDS - und schon nach wenigen Folgen der Castingshow ist es ihr jetzt gelungen, den geballten Ärger der RTL-Zuschauer auf sich zu ziehen.

Und das alles mit nur zwei Worten!

Den Satz des Anstoßes ließ die Schlagersängerin vom Stapel, nachdem Kandidat Karl Jeroboan (25) den Flur hin zur Casting-Bühne betreten hatte.

Der Personal Trainer aus Düren beeindruckte scheinbar nicht nur mit seinem durchtrainierten Body, sondern auch mit seinem durchdachten Styling aus enger Hose, ausgeschnittenem Shirt und markanter Frisur.

"Der sieht ja auch aus wie ein Mädchen", eröffnete Poptitan Dieter Bohlen (61) die Stichelspiele und bot Michelle daraufhin die Vorlage zu dem Spruch, den sie später wohl bereuen sollte.

"Schwul, bestimmt!", entfuhr es der Blondine, bevor sie den 25-Jährigen mit Boy George verglich.

Den Auftritt meisterte Karl mit klangvoller Stimme, Robin Schulz‘ Song „Sugar“ und einer Tanzeinlage mit Vanessa Mai (23).

Für den Kandidaten ging es ab in den Recall - und für Sängerin Michelle nach ihrem Spruch ab in den Shitstorm!

Denn bereits nach wenigen Momenten häuften sich auf der Facebook-Seite der Castingshow die verärgerten Kommentare der DSDS-Zuschauer.

"Ist es relevant, ob jemand schwul ist oder nicht? Er ist zum Singen da!", schreibt ein User wütend, "So eine oberflächliche Tussi. Immer nur Vorurteile" ärgert sich ein anderer. "Bodenlose Frechheit!" befindet noch ein weiterer User, "Herablassend und echt unverschämt sowas", stimmte wieder einer in den Wut-Kanon ein.

Tja, es scheint, als sei die Schlagersängerin mit ihrem unbedachten Spruch auf der Liste der beliebtesten DSDS-Juroren nicht gerade nach oben gerutscht...