Michelle Hunziker: Schock-Diagnose!

InTouch Redaktion

Ein sonniges Gemüt und ein strahlendes Lächeln sind die Markenzeichen von Michelle Hunziker (40)! Jahrelang schien die Moderatorin vom Glück geküsst zu sein. Ein Trugschluss, stellte sich nun heraus! In ihrem Buch Una Vita Apparentemente Perfetta (zu deutsch: Ein scheinbar perfektes Leben) legte sie eine schockierende Seelen-Beichte ab: „Es fehlte nicht viel, und ich hätte mein Leben verloren!“

Das Drama nahm Anfang der 2000er Jahre seinen Lauf. Michelle war damals noch mit Schmusesänger Eros Ramazzotti (54) verheiratet und Mutter der kleinen Aurora (heute 20). Alles perfekt? Von wegen. Das gestörte Verhältnis zu ihrem Vater, einem alkoholkranken Maler, belastete ihre Seele. In dieser Situation lernte sie die Hexe Giulia Berghella kennen, die Anführerin der Organisation Krieger des Lichts.

Michelle Hunziker: Holt sie ihre Sekten-Vergangenheit jetzt ein?
 

Michelle Hunziker: Diese Frau zerstörte ihre Ehe

 

Michelle Hunziker litt unter Panik-Attacken

Michelle geriet in die Fänge der Sekte. Nach einer Gehirnwäsche brach die junge Frau mit ihrem Mann („Er nutze sie nur aus“) und ihrer Mutter Ineke (74, „Sie sei nur an ihrem Geld interessiert“). In Wahrheit aber bereicherte sich die Sekte an Michelles Vermögen... Wie hinterhältig.

Besonders gruselig: Michelle nahm an einer Teufelsaustreibung teil. Danach litt sie unter massiven Angst-Attacken. Eines Abends lag sie zitternd am Boden, rang nach Luft. Sie erinnert sich: „Ich fühlte mich, als ob ich sterben würde!“ Erst 2006 entkam Michelle der Todes-Falle: „Eine Freundin öffnete mir die Augen und machte mir klar, dass mich die Sekte umbringen will.“ Die Moderatorin kämpfte sich ins Leben zurück, schloss Frieden mit ihrer Mutter – und mit sich selbst. Inzwischen ist Michelle mit sich im Reinen und lebt mit ihrer neuen Familie in Bergamo.

 
Trendige Sneaker auf otto.de entdecken