Michelle Hunziker: Schock-Enthüllung kurz vor Weihnachten!

Tierschützer fordern die Absetzung der Sendung „Superpets“ – und machen Michelle schwere Vorwürfe...

Das geht zu weit!

Michelle Hunziker
Michelle Hunziker Foto: Getty Images

Die Seelöwen Itchy und Scratchy aus Mecklenburg-Vorpommern geben den Juroren ein Küsschen, ein Kakadu trinkt gekonnt aus einem Glas. Irgendwie niedlich, aber alles andere als artgerecht! „Dass exotische Tiere wie Seelöwen oder Papageien in der Sendung auftreten, widerspricht dem Tierschutzgedanken im Grundsatz! Wildtier-Dressuren sind in vielen europäischen Ländern bereits verboten – nur nicht in Deutschland. Gerade bei Wildtieren ist es so, dass eine Dressur ohne Zwang oder Gewalt nicht möglich ist. Da geht es sehr rau zu“, erklärt Peter Höffken, PETA-Fachreferent für Tiere in der Unterhaltungsbranche, gegenüber "Closer".

Steht Michelle Hunzikers Sendung vor dem Aus?

Der Tierschützer fordert daher vehement die Absetzung der Sendung – nicht zum ersten Mal! „Wir haben uns bereits letztes Jahr an die Produktionsfirma und Sat.1 gewandt und gebeten, die Sendung einzustampfen, da sie nicht mit dem Tierschutz vereinbar ist. Leider haben wir darauf keine Antwort bekommen. Umso trauriger sind wir, dass die Sendung in dieser Form weitergeführt wird“, erklärt der studierte Zoologe.

Doch nicht nur für Wildtiere ist die Sendung eine Belastungsprobe – selbst für Hund, Katze, Maus & Co., wie Höffken schildert: „Für viele Zuschauer mag das lustig wirken, wenn die Tiere Tricks vorführen. Aber für die ist das purer Stress: Es ist eine ungewohnte Umgebung mit Kameras, Licht und lautem Publikum.“

Dass Publikums-Liebling Michelle Hunziker die Show unterstützt, ist für viele unverständlich! Doch die gebürtige Schweizerin versteht die Aufregung nicht – im Gegenteil! Sie meint: „Ich liebe Tiere. Und so eine Show mit Tieren ist unberechenbar. Tiere sind genau deshalb so unterhaltsam, weil sie nicht kontrollierbar sind. ‚Superpets‘ macht sehr viel Spaß und ist superlustig. (…) Man sieht in dieser Sendung oft, wie viele Emotionen Tiere übermitteln können und wie intelligent sie sind. Das wissen wir zwar, aber alle diese Talente in einer Sendung zu sehen, macht natürlich Spaß. Ich glaube, genau das gefällt den Zuschauern zu Hause auch!“ Da hat sich Michelle wohl getäuscht...

Experten warnen vor Tierquälerei im TV

Bereits zum zweiten Mal wird die Castingshow im deutschen TV ausgestrahlt. Dabei werden die Besitzer immer einfallsreicher: skifahrende Papageien, trinkende Kakadus und durch die Lüfte fliegende Katzen! „Dass exotische Tiere wie Seelöwen oder Papageien in der Sendung auftreten, widerspricht dem Tierschutzgedanken im Grundsatz! Für die Tiere ist das purer Stress“, so der Experte zu "Closer".

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.