Mike Tyson ergattert erste richtige TV-Rolle

Mike Tyson darf zum ersten Mal auf der Leinwand einen anderen als sich selbst spielen - er schlüpft in die Rolle eines verurteilten Mörders. Der ehemalige Boxer, der bereits in den "Hangover"-Filmen bewies, dass er auch als Schauspieler nicht talentfrei ist, wird für die Serie "Law & Order: SVU" nun erneut vor der Kamera stehen.

Mike Tyson ergattert erste richtige TV-Rolle

Wie das Magazin "Deadline" berichtet, wird Tyson für die NBC-Serie in die Rolle des Mörders "Reggie Rhodes" schlüpfen, der im Todestrakt sitzt und dessen gewalttätiges Verhalten durch seine schreckliche Kindheit hervorgerufen worden sein könnte. Nachdem Tyson in "Hangover" bereits vor der Kamera stehen durfte, jedoch in der Komödie lediglich sich selbst spielte und auch in "Entourage" und "Breaking In" als er selbst vor der Kamera stand, ist dies nun das erste Mal, dass er eine fiktive Rolle übernimmt. Dass er dabei ausgerechnet einen Schwerverbrecher spielt, dürfte einige Fans des ehemaligen Boxers überraschen, denn der mehrfach vorbestrafte Tyson wurde 1992 wegen Vergewaltigung zu zehn Jahren Haft verurteilt, von denen er jedoch nur sieben absitzen musste. © WENN