Mila Kunis: Schlimme Depression

Seit der Geburt ihres zweiten Kindes geht es der Schauspielerin schlechter denn je...

Trauriger Blick, fahle Haut, strubbeliges Haar – so fertig kennt man Mila Kunis eigentlich gar nicht!

Mila Kunis & Ashton Kutcher: Lässt er seine schwangere Frau im Stich?
Foto: Getty Images

Doch auf aktuellen Fotos wirkt die „Bad Moms“-Darstellerin wie ein Schatten ihrer selbst. Kein Wunder! Die Schauspielerin soll seit der Geburt von Söhnchen Dimitri letzten November an postnatalen Depressionen leiden. „Sie verbringt die meiste Zeit im Bett“, weiß eine Freundin.

 

Mila Kunis litt schon vorher unter Wochenbettdepressionen


Schon nachdem Töchterchen Wyatt zur Welt kam, litt Mila an dem Baby-Blues und hatte gehofft, dass es dieses Mal besser läuft. Vergeblich! „So etwas wie Balance gibt es für eine Mutter nicht. Du bist froh, wenn du mal sechs Stunden schlafen kannst“, klagt sie. Ihr Ehemann Ashton Kutcher ist dabei kaum eine Hilfe. Er muss sich nicht nur um die Produktion seiner Serie „The Ranch“ kümmern, sondern auch um seine Charity-Stiftung Thorn. Viel Zeit für Unterstützung bleibt da nicht! Umso besorgter ist er, dass Mila den Kummer in sich hineinfrisst: „Ich gehe jeden Tag zur Arbeit, komme abends zurück, und sie ist perfekt. Ich weiß, dass irgendetwas bestimmt schiefgelaufen ist, aber sie behält es immer für sich“, erklärt er.