Miley Cyrus: Nächster Stop - Drogenklinik

Man hätte schon vor einem Jahr eine sichere Wette darüber abschließen können, dass Miley Cyrus bald in einer Entzugsklinik landen würde. Wenn es nach ihrer Mutter Tish Cyrus ginge, wäre das schon längst der Fall. 

Miley Cyrus Joint
Foto: Instagram / Miley Cyrus

Sie ertrage es schon lange nicht mehr, dass ihre Tochter sich in ihrem von Drogen durchzogenen exzessiven Lifestyle verliert. So offen wie sich Miley mit Marihuana inszeniert, kann man sich schwer vorstellen, dass sie überhaupt noch richtig nüchtern wird, wenn sie Joints wie Zigaretten raucht. "Tish glaub, dass Mileys bizarres Verhalten, ihre Wutausbrüche und depressive Phasen von ihrem Drogen- und Alkoholmissbrauch kommen", berichtet ein Insider in Life & Style.

Auch ihre Ärzte hätte Miley schon zum Entzug gedrängt. Bislang ohne Erfolg - Miley sieht kein Problem in ihrem Dauerkonsum. In ihrer Verzweiflung habe sich Mama Cyrus angeblich sogar an Mileys Ex-Freunde Patrick Schwarzenegger und Liam Hemsworth gewendet in der Hoffnung, sie könnten sie zu einem Entzug bewegen.

Da kann man nur hoffen, dass sich Tish Cyrus durchsetzen kann, bevor Miley noch mehr zu Schaden kommt.