intouch wird geladen...

Mindestens 18 Tote nach Beschneidung

In Südafrika sind mindestens 18 Menschen ums Leben gekommen – offenbar steckt dahinter ein Beschneidungsritual.

Genital-Massaker: Mann schneidet Liebes-Rivalen seinen Penis ab
Genital-Massaker: Mann schneidet Liebes-Rivalen seinen Penis ab Foto: iStock

Bei den Opfern handelt es sich um junge Männer im Alter zwischen 17 und 20 Jahren. Sie nahmen an einem traditionellen Initiationsritus teil – laut regionalen Medien haben sie sich demnach ohne Betäubung beschneiden lassen.

Tödliche Folgen nach Beschneidung

Das Ritual hatte jedoch für mindestens 18 Menschen tödliche Folgen – Todesursachen sind unter anderem Verbrennungen und Blutvergiftungen. Ein Mann soll sogar Selbstmord begangen haben.

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Wenn eine Beschneidung nicht professionell durchgeführt wird, kann es zu einer Infektion kommen, die tödlich enden kann. In Ländern wird Südafrika gibt es immer wieder Todesfälle aufgrund solcher Rituale – erst im vergangenen Jahr starben daran 14 Personen.