Minh-Khai Phan-Thi stillt nicht

Minh-Khai Phan-Thi: Darum stillt sie ihren Sohn nicht

10.07.2017 > 15:32

© WENN.com

Das Stillen von Neugeborenen soll bekanntlich einen positiven Einfluss auf die Gesundheit der Babys haben - dennoch hat Schauspielerin Minh-Khai Phan-Thi sich dagegen entschieden, ihren erst sieben Wochen alten Sohn Neoh Elia mit Muttermilch zu füttern. Purer Egoismus, oder steckt doch mehr dahinter?

"Ich stille gar nicht. Ich hatte beim ersten Kind keinen Spaß mit dem Stillen und meine Hebamme, die damals schon mein erstes Kind mit auf die Welt gebracht hat, die hat gesagt: Lass es, nicht gut, Mutter und Kind sollten ein gutes Verhältnis haben. Wenn es nicht klappt, dann ist es eben so. Wie mit der natürlichen Geburt, manche können, manche nicht.", sagte die Schauspielerin jetzt im Interview mit RTL.

Alyssa Milano postet intimes Selfie vom Stillen

Alyssa Milano postet intimes Selfie vom Stillen

Eine Aussage, die andere Mütter nicht nachvollziehen können - schließlich soll Stillen das Immunsystem der Babys stärken. "Unglaublich, wie viele sich da einmischen", so Minh-Khai Phan-Thi weiter. "Wir waren alles Flaschenkinder in den 70ern und ich bin kerngesund. Deswegen finde ich, dass dieses Argument nicht zählt."

Außerdem habe es sogar Vorteile, nicht zu stillen: "Mein Mann kann eine ganz enge Beziehung zum Kind aufbauen, weil er auch die Flasche geben kann."

Dennoch: So egoistisch ihre Worte auf den ersten Blick erscheinen - es scheint eine Weile gedauert zu haben, bis Minh-Khai Phan-Thi sich damit abgefunden hatte, nicht stillen zu können. "Es gibt Frauen, die haben überhaupt kein Problem - die beneide ich auch darum, weil ich muss immer Flaschen und Thermoskanne mit mir rumschleppen." Sie sagt: Wenn sie stillen könnte, würde sie es auch tun.

 
TAGS:
Anzeige
Trendige Sneaker auf otto.de entdecken
Lieblinge der Redaktion