Minus 24 Grad: Russische Kältepeitsche trifft Deutschland

InTouch Redaktion
Extremer Wintereinbruch: 50 Zentimeter Neuschnee in Deutschland!
Foto: iStock

Der Frühling ist noch nicht in Sicht - ganz im Gegenteil: Jetzt wird es nochmal richtig kalt! Die bisher kälteste Periode steht uns erst noch bevor.

Ab dem Wochenende wird es in Deutschland richtig kalt. Es droht Dauerfrost - auch im Flachland wird das Thermometer nicht über den Gefrierpunkt steigen. "Aus Russland strömt ab dem Wochenende eiskalte Luft Richtung Mitteleuropa und Deutschland. Und es weht während der Kälte ein strammer Ostwind, und daher empfinden wir die Temperaturen deutlich kälter, als sie eigentlich sind“, erklärt Wetterexperte Dominik Jung vom Wetterportal "wetter.net" laut der "Bild"-Zeitung.

 

Nachts bis minus 24 Grad möglich

Extrem kalt wird es vor allem nachts. In höheren Lagen sind dann sogar Temperaturen von bis zu minus 24 Grad möglich. Und auch tagsüber wird es extrem kalt - sogar im Flachland erreichen die Höchstwerte nur minus 9 bis minus 1 Grad. Die Kältewelle soll auch mehrere Tage andauern. Immerhin: In der ersten März-Woche soll es wieder etwas milder werden. Bis der Frühling kommt, kann es aber wohl noch etwas dauern...