Mireille Mathieu: Schock-Diagnose!

Schmerzen und Trauer: Wie viel Zeit bleibt Sängerin Mireille Mathieu noch auf der Bühne?

Sängerin Mireille Mathieu
Foto: Getty Images
  1. Mireille Mathieu: Sie kann sich kaum bewegen
  2. Schock für Mireille - ist die Krankheit zurück?
  3. Ein Rückfall setzt die Sängerin unter Druck

"Auf der Bühne fühle ich mich frei - und dadurch auch glücklich. Ich gebe alles von Herzen, und es kommt sofort etwas zurück. Das ist etwas, das ich im normalen Lebenleider nicht erlebe", seufzt sie. Mireille Mathieu (72) leidet. Sie sich einsam, und die Menschen, die ihr etwas bedeuten und für sie da sind, werden immer weniger. Den Tod ihrer geliebten Mutter Marcelle, die mit 94 Jahren 2016 starb, hat sie bis heute nicht verkraftet. Vor wenigen Wochen musste sie von dem 94-jährigen Charles Aznavour und dem 85-jährigen Monserrat Cacallé Abschied nehmen. Mit beiden stand die Sängerin nicht nur auf der Bühne, sie war auch privat ganz eng mit ihnen befreundet. 

 

Mireille Mathieu: Sie kann sich kaum bewegen

Das, was ihr jetzt noch bleibt: die Musik. "In meinem Beruf gibt es immer Träume. Ich will noch höher, noch schneller und noch weiter", erklärte sie vor einigen Jahren begeistert. Jetzt klingt Mireille Mathieu mutlos: "Ich bin sehr diszipliniert, aber manchmal ist man einfach müde. Und dann muss man auch ich mich immer wieder aufs Neue motivieren, weiter zu machen." Sie weint viel, auch körperlich geht es ihr nicht gut. Auf ihrer Deutschland-Tournee im Frühjahr fiel auf, dass sie sich nur unter Schmerzenbewegen konnte. Probleme mit den Hüftgelenken, dem Rücken - die jahrzehntelange Karriere fordert ihr Tribut. 

Mireille Mathieu: Trauriges Todes-Drama
 

Mireille Mathieu: Trauriges Todes-Drama

 

Schock für Mireille - ist die Krankheit zurück?

Gerade ist die 72-Jährige auf einer anstrengenden Promo-Tour für ihr neues Album "Mes Classiques" unterwegs - und wirkt sehr angeschlagen. Leidet sie etwa wieder an schweren Depressionen? Schon einmal hatten Ärzte ihr diese Schock-Diagnose gestellt. "Ich hatte viel gearbeitet, mir außerdem zu wenig Schlaf, Ruhe und Erhohlung gegönnt. Dann kam der Zusammenbruch. Ich war unfähig, irgendetwas zu tun, konnte mich zu nichts mehr aufraffen", gesteht Mireille Mathieu. Sie bekam Medikamente, kämpfte sich ins Leben und auf die Bühne zurück. War alles umsonst?

Mireille Mathieu
 

Mireille Mathieu: Große Trauer um ihre Mutter

 

Ein Rückfall setzt die Sängerin unter Druck

Experten wie Helmut Nowak, Coach und Lehrer für Achtsamkeit und Stressbewältigung, wissen dass jeder Zweite, der eine Depression überwunden hat, einen Rückfall erleidet. Stellt sich die Frage: Wie viel Zeit bleibt Mireille Mathieu noch, um auf der Bühne zu stehen?