Monica Lierhaus: So sehr leidet sie unter der Trennung

InTouch Redaktion
Monica Lierhaus hat die Trennung noch nicht verarbeitet
Monica Lierhaus hat die Trennung noch nicht verarbeitet
Foto: WENN.com

Als Monica Lierhaus 2015 von Rolf Hellgardt verlassen wurde, brach für sie eine Welt zusammen. Die 47-Jährige hatte es schon vorher nicht einfach, denn bei einer schweren Hirn-OP kam es zu Komplikationen und sie lag vier Monate lang im Koma.

Heute wirkt die Moderatorin glücklicher und nimmt wieder an Veranstaltungen teil. Doch in ihrem Inneren sieht es anders aus. In ihrem momentanen Gesundheitszustand macht sie nur noch sehr kleine Fortschritte, was sie sehr belastet. Auch an einen neuen Freund ist nicht zu denken. „Ich muss erst mal verarbeiten, was der alte mir angetan hat“, erklärt sie im Gespräch mit „Neue Post“. „Natürlich hat er mich auch unterstützt. Ganz klar. Doch die Enttäuschung war sehr groß. Ich bin da immer noch nicht drüber weg, dass Rolf mich verlassen hat. Bis heute leide ich unter der Trennung. Also, an eine neue Liebe ist gar nicht zu denken.“

Besonders ihre Hündin Pauline schenkt ihr nun Kraft und Geborgenheit. Nach außen hin will sich die Journalistin ihren Schmerz nicht anmerken lassen. „So sollte es ja auch sein“, gesteht sie. „Dass mir keiner etwas anmerkt...“