Mysterium Yeti: Forscher machen eine überraschende Entdeckung!

Es ist ein jahrzente langes Mytserium: Der Yeti! Immer wieder berichten Menschen davon, einen Yeti gesehen zu haben.

Mysterium Yeti: Forscher machen eine überraschende Entdeckung!
Mysterium Yeti: Forscher machen eine überraschende Entdeckung! Foto: imago (Symbolbild)

Sogar zahlreiche Bilder und Videos tauchen regelmäßig auf, die die angebliche Sichtung beweisen sollen. Und damit nicht genug: Auch Überreste des Yetis wurden gefunden.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Mysterium Yeti: Gibt es ihn wirklich?

Genau diese DNA-Proben, aus Knochen, Zähnen, Haaren oder Exkrementen, wurden jetzt von amerikanischen Forschern untersucht. Das Ergebnis? Ernüchternd - zumindest für alle Yeti-Fans! Die Proben stammen in acht von Bären. Eine andere Probe konnte man auf einen Hund zurückführen.

"Unsere Ergebnisse legen stark nahe, dass die biologische Untermauerung für die Yeti-Legende in lokalen Bärenarten gefunden werden kann", erklärt die Biologin Charlotte Lindqvist von der University of Buffalo. Existieren Yetis also wirklich nicht?

Geht es jetzt auch Nessie und Big Foot an den Kragen?

Und damit nicht genug! Charlotte Lindqvist ist sich auch sicher, dass andere Rätsel so gelöst werden können. Sind also auch Nessie und Bigfoot nur ein Märchen? "Und unsere Studie zeigt, dass die Genetik in der Lage sein sollte, auch andere, ähnliche Rätsel zu lösen", so die Biologin.