Nach BVB-Anschlag: Haftbefehl gegen IS-Mitglied

Nach BVB-Anschlag: Haftbefehl gegen IS-Mitglied beantragt

13.04.2017 > 10:20

© Getty Images

Nach dem schockierenden Anschlag auf den BVB-Bus am Dienstagabend in Dortmund wurde nun Haftbefehl gegen einen Iraker beantragt. Das berichtet jetzt "focus.de". Doch nicht im Bezug auf den schlimmen Anschlag, denn dafür gibt es auch weiterhin keine Belege. Der Iraker soll allerdings unter Verdacht stehen IS-Mitglied zu sein und eine IS-Einheit im Irak angeführt zu haben.

Wer für die Explosionen auf den Mannschaftsbus verantwortlich ist, bleibt weiterhin unklar! 

 

BVB-Anschlag: Marc Bartra wurde schwer verletzt

Am Dienstagabend kam es zu drei Explosionen am Bus, als dieser auf dem Weg ins Stadion war. „Kurz nach der Abfahrt des Mannschaftsbusses vom Hotel gab es einen Vorfall. Der Bus ist an zwei Stellen beschädigt worden. Eine Person ist verletzt ins Krankenhaus gebracht worden“, hieß es in einem Statement des BVB. Fußballer Marc Bartra wurde schwer verletzt und musste an der Hand notoperiert werden.

 

BVB-Anschlag: Es gibt zwei Bekennerschreiben

Kurz nach dem Anschlag fand die Polizei zwei Bekennerschreiben. Eines offensichtlich mit islamistischem Hintergrund. Dort soll auch eine „Todesliste des Islamischen Staates“ beinhaltet sein, die ungläubige deustche Stars und Sportler aufführen soll.

Ein anderes Schreiben stammt offensichtlich aus der Antifa-Szene. Darin heißt es: „Wir haben heute den Bus des BVB mit eigens hierfür angefertigten Sprengsätzen attackiert. Der Bus ist hierbei ein Symbol für die Politik des BVB, die sich nicht genügend gegen Rassist_innen, Nazi_nnen und Rechtspopulist_innen einsetzt. Im Gegenteil dürfen seit Jahren auch Mensch_innen mit einer menschenverachtenden Gesinnung ins Stadion, anstatt lokale Antifaschist_innen zu Rate zu ziehen, um solches Gedankengut aus dem Stadion zu verbannen. Der Bus war hierbei nur ein Symbol und keinesfalls waren die Spieler_innen Ziel dieser symbolischen Tat, jedoch auch sie taten in der Vergangenheit zu wenig für eine antifaschistische Stadionszene. Kein Fußbreit den Faschist_innen! Antifa heißt Angriff! Deutschland verrecke!“   

BVB-Anschlag: Sind weitere Angriffe geplant?

BVB-Anschlag: Sind weitere Angriffe geplant?

Schwerer Rückschlag für Michael Schumacher: 

 
TAGS:
Lieblinge der Redaktion