Rocco Stark ist wütend.

Nach der Schlammschlacht um seine Tochter: Rocco Stark zieht Konsequenzen

27.05.2017 > 17:34

© Facebook/Rocco Stark

In der Vergangenheit ließ Rocco Stark es sich nicht nehmen, auf seinen Social-Media-Kanälen immer wieder Bilder seiner Tochter zu posten. Seit dem Seitenhieb seiner Ex Kim Gloss hat sich allerdings einiges geändert.

Es scheint, als hätte der 30-Jährige einen Entschluss gefasst. Am Vatertag verkündete er auf seiner Facebook-Seite, dass es in Zukunft keine Bilder mehr von ihm und Amelia geben werde. „Mir ging es auch nie darum, damit zu beweisen, dass ich ein guter Vater bin oder besser (...). Ich wollte ganz einfach, dass andere sich mit mir/uns freuen und Spaß haben. Will man sich ehrlich darüber aufregen?! OK! Ab jetzt wird es das nicht mehr geben“, feuert er.

Doch statt Mitleid hagelt es harsche Kritik von den Fans. „Ich finde es ganz schlimm, dass sowas bei Facebook geteilt wird. Das ist eine Sache zwischen dir und Kim! Das gehört einfach nicht in die Öffentlichkeit! Schon alleine wegen euer kleinen Maus“, ist in den Kommentaren zu lesen. Hoffentlich vertragen Kim und Rocco sich bald hinter verschlossenen Türen, damit der Streit nicht vollkommen eskaliert.

 
TAGS:
Anzeige
Trendige Sneaker auf otto.de entdecken
Lieblinge der Redaktion