Nach einer Massage: Mutter vergewaltigt eigenen Sohn

InTouch Redaktion
Die Frau vergewaltigte ihren eigenen Sohn
Foto: iStock

Eine 37-Jährige Mutter aus Nordrhein-Westfalen wurde zu einer Gefängnisstrafe von zweieinhalb Jahren verurteilt, weil das Bielefelder Landgericht davon überzeugt ist, dass sie ihren Sohn vergewaltigt hat.

Die Tat soll sich zu Beginn des Jahres 2015 in ihrer Wohnung in Vlotho ereignet haben. Die Frau soll ihren damals 13-Jährigen Sohn darum gebeten haben, sie zu massieren. Während er ihrer Bitte nachkam, missbrauchte und vergewaltigte sie den Jungen.

 

Nach der Vergewaltigung zog der Junge sich aus seinem sozialen Leben zurück, wurde schlecht in der Schule und litt unter schweren Konzentrationsstörungen.

Laut Informationen der „Neuen Westfälischen“ bestritt die Frau die Tat und versicherte, dass ihr Sohn sich die Geschichte ausgedacht habe. Dennoch sah das Gericht ihre Schuld als erwiesen an.

Trendige Sneaker auf otto.de entdecken