Nach Fremdgeh-Vorwürfen: Jetzt spricht Daniela Katzenberger Klartext!

Hängt bei Daniela Katzenberger und Lucas Cordalis etwa der Haussegen schief? Nach Lucas' Fremdflirt im TV meldete sich jetzt erstmals seine Frau zu Wort...

Daniela Katzenberger und Lucas Cordalis
Foto: Getty Images

Wochenlang tourte Lucas Cordalis für die ProSieben-Show "Global Gladiators" durch Asien. Während seine Frau Daniela und die kleine Sophia zu Hause auf ihn warteten, machte er Model Miriam Höller schöne Augen. "Sie ist eine tolle Frau, sieht super aus, ist groß, hat schöne Haare. Passt schon", schwärmte er in der Show. Auch bei seinen Konkurrenten blieb der Flirt nicht unbemerkt. "Momentan scheint Planet Miriam ganz dicht um Planet Lucas zu kreisen", meinte Sänger Ben Blümel. Doch was sagt eigentlich Daniela dazu?

 
 

Daniela vertraut ihrem Mann Lucas

"Lucas und ich stehen beide in der Öffentlichkeit. Wir haben beide nur zwei Möglichkeiten. Für mich heißt das: 1. Ich vertraue Lucas. 2. Ich vertraue meinem Mann nicht", sagte sie der "BILD"-Zeitung. "Ich habe mich für die erste Option entschieden. Wir würden doch irre vor Eifersucht werden bei all unserer Reiserei, wenn wir einander nicht vertrauen würden. Eifersüchtig sind in der Regel solche Menschen, die sich selbst zutrauen fremdzugehen …"

Daniela Katzenberger
 

Daniela Katzenberger: Neuer Look! Sie schockt mit dunklen Haaren

 

Gucken ist für Daniela ok

Dass Lucas auch mal einer anderen Frau hinterher schaut, ist für die Katze nicht schlimm. "Ich denke, dass ist doch echt unnatürlich, wenn man gar nicht guckt. Das gilt für meinen Mann genau wie für mich." Mit der Zeit sei sie gelassener geworden. "Das ist doch völlig normal, dass bei einem attraktiven Mann wie meinem mal die ein oder andere Frau Herzklopfen bekommt. Es gibt Frauen, die sich bei Autogrammstunden auch mal an ihn schmiegen.“ Eine Sache geht ihr aber zu weit: "Wenn Lucas sein Handy mit aufs Klo nehmen würde oder das Display sofort umdreht, wenn ich in der Nähe bin, müsste ich mir vielleicht Sorgen machen. Die Grenze liegt da, wo man seinen Partner beginnt zu belügen, zu hintergehen und zu betrügen."