Nach Messer-Attacke auf Vater: DSDS-Diego muss in Psycho-Klinik!

InTouch Redaktion
DSDS 2018: Skandal um Kandidat Diego
Foto: MG RTL D / Stefan Gregorowius

Diego Marquez  hat komplett die Kontrolle verloren. Der ehemalige Kandidat aus "Deutschland sucht den Superstar" soll in dieser Woche seinen Vater niedergestochen haben. Nun ist klar, wie es mit dem 20-Jährigen weitergeht.

Bisher war unklar, ob Diego nach der brutalen Attacke in Untersuchungshaft kommt oder in eine Klinik eingeliefert wird. Jetzt steht fest: Der Kandidat wird wegen Totschlags in eine Psycho-Klinik eingewiesen, wie die "Bild"-Zeitung berichtet. 

Diego leidet unter einer psychischen Erkrankung. Die Staatsanwaltschaft ist der Auffassung, dass er deshalb nicht schuld- und haftfähig ist. Der Richter folgte dem Antrag und ordnete laut der "Bild" die Einweisung in eine Klinik an. 

 

Der Fall Diego

Diego wollte in dieser Woche zu seinem Vater in die Wohnung. Nachdem er zuerst die Tür nicht öffnete, hat seine Schwester ihn überredet, ihn doch hereinzulassen. Dort kam es dann zu einem heftigen Streit - Diego zückte ein Messer und stach seinen Vater nieder. Mit schweren Verletzungen kam er in ein Krankenhaus, schwebt aber glücklicherweise nicht mehr in Lebensgefahr. 

 
Trendige Sneaker auf otto.de entdecken