Nach Missbrauchsvorwürfen: Prinz Andrew tritt offiziell zurück

Der Missbrauchsskandal um Prinz Andrew erschüttert den Palast. Deshalb tritt der Sohn von Queen Elizabeth nun offiziell von all seinen Aufgaben als Royal zurück.

Queen Elizabeth II. und ihr Sohn Prinz Andrew
Queen Elizabeth II. und ihr Sohn Prinz Andrew Foto: GettyImages

Die Anschuldigungen gegen Prinz Andrew halten sich hartnäckig. Der Sohn von Queen Elizabeth soll in den Missbrauchsskandal um Jeffrey Epstein verwickelt sein. Als der 59-Jährige vor wenigen Tagen versuchte, die Vorwürfe in einem Interview von sich zu weisen, verschlimmerte er die Lage scheinbar sogar. Der Grund: Fotos beweisen, dass der Royal gelogen hat.

Prinz Andrew legt seine Ämter nieder

In einem offiziellen Statement erklärt Prinz Andrew nun, dass er all seine Ämter niederlegen wird. Ihm sei bewusst, dass der Skandal die wertvolle Arbeit seiner Familie beeinträchtigen würde. „Deshalb habe ich Ihre Majestät gefragt, ob ich auf absehbare Zeit von den öffentlichen Pflichten zurücktreten darf, und sie hat mir ihre Erlaubnis gegeben.“

Nun will der Prinz mit den Behörden zusammenarbeiten, um die Missbrauchsvorwürfe gegen Epstein und sich selbst zu klären, damit die Betroffenen ihr „Leben wieder aufbauen“ können. „Natürlich bin ich bereit, jeder geeigneten Strafverfolgungsbehörde bei ihren Ermittlungen zu helfen, falls dies erforderlich ist“, so Andrew.

Hiobsbotschaft aus England! Wie schlecht geht es Queen Elizabeth wirklich? Mehr dazu erfahrt ihr im Video:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.