Nach Underboob-Foto: Vanessa Mai spricht Klartext zu Bodyshaming

Vanessa Mai hat genug! Nach ihrem Underboob-Post spricht sich die Sängerin in einem deutlichen Statement gegen Bodyshaming aus!

Vanessa Mai spricht über ihre Brüste
Foto: Instagram/@vanessa.mai

Vanessa Mai im Kampf gegen Bodyshaming!

Erst vor wenigen Tagen setzte die Schlagersängerin mit einem Underboob-Foto auf Instagram ein öffentliches Zeichen gegen Beautydruck - jetzt legte sie noch einmal nach!

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by VANESSA MAI (@vanessa.mai) on

 

Vanessa Mai: "Was ist das für eine sexualisierte Kackscheiße?"

Im Interview mit der Bild sprach die 26-Jährige über ihre Beweggründe für ihren öffenlichen Stand gegen den Beautydruck und erklärte, dass auch sie früher mit ihrem Körper harderte:

"Es gab natürlich Zeiten, in denen ich ein anderes Verhältnis zu meinem Körper hatte als jetzt. Vielleicht ist es mir auch gerade deshalb so wichtig, meine Reichweite positiv zu nutzen und dafür einzustehen, sich selbst zu akzeptieren. Wir dürfen an unserem Äußeren nicht zwanghaft etwas ändern wollen, nur weil es scheinbar nicht perfekt ist", so die Sängerin.

Inzwischen habe sie ihre Einstellung zu ihrem Körper grundlegend geändert:

"Jeder Mensch ist auf seine Weise wunderschön! Ich möchte ihnen Mut geben, denn es geht darum, zu sich selbst stehen zu können. Eine Brust — egal ob klein, groß, schlaff oder stramm — ist doch bitte kein Makel!"

Umso berührter zeigt sich Vanessa Mai über die Erfahrungen ihrer Follower zum Thema Bodyshaming:

"Viele Mädchen und Frauen erzählen mir, dass sie von anderen für ihre Brüste angefeindet werden, nur weil sie nicht den angeblichen Idealen entsprechen. Was ist das für eine sexualisierte Kackscheiße?", empört sich die Sängerin.

Bliebt zu hoffen, dass die Botschaft der Musikerin nicht nur bei ihren Followern Gehör findet!