Nadine Klein: So setzt ihr ständiges Bodyshaming zu

Bitteres Geständnis von Nadine Klein! Die Ex-Bachelorette packt über Bodyshaming und ständige Figurkommentare aus!

Nadine Klein
Nadine Klein Foto: imago

Bewegende Beichte der Bachelorette!

Für die Fans stand von jeher fest: Trotz ihres "Dancing on Ice"-Aus in der dritten Show macht Nadine Klein vor den Kameras eine mehr als gute Figur!

Im Gespräch mit der Bild erklärte die Blondine jetzt allerdings, dass das von vielen auch anders bewertet wird - so leidet Nadine unter anhaltendem Bodyshaming!

Nadine Klein: "Da wird zwanghaft nach Photoshop gesucht, wo nichts ist"

Wie die 34-Jährige gegenüber dem Blatt erklärt, sei sie als Prominente ständig Kritik und hämischen Kommentaren zu ihrer Figur ausgesetzt:

"Anfangs war das hart, mittlerweile stehe ich ganz gut drüber, denn ich muss mich in meinem Körper wohlfühlen, auch wenn dieses ständige beurteilt und bewertet werden nervt. Da wird zwanghaft nach Photoshop gesucht, wo nichts ist, da wird auf der einen Seite geschimpft, dass manche Frauen mit Beauty-Eingriffen nachhelfen lassen und auf der anderen Seite wird mit hässlichen und diskriminierenden Beleidigungen gefeuert, wenn irgendwo eine Falte oder Cellulite zu sehen ist."

Gerade im Internet, so die ehemalige Bachelorette, sei das Ausmaß der Hater-Kommentare oft bodenlos:

"Ich bin immer wieder entsetzt, wie viele Kommentare ich allgemein im Internet lesen muss, die unter die Gürtellinie gehen. Unter dem Deckmantel der persönlichen Meinung lässt sich ja schließlich einiges verpacken, aber ich bin da mittlerweile knallhart: Auf meinem Instagram-Profil muss ich mir sowas nun wirklich nicht gefallen lassen, solche Leute werden direkt gelöscht oder blockiert. Warum verschwenden so viele Menschen ihre Zeit mit Negativem, mit Dingen, die sie stören oder aufregen? Ich gehe ja auch nicht jeden Tag auf’s Neue in ein Restaurant, wo mir das Essen nicht schmeckt, nur um meinem Unmut da freien Lauf zu lassen ...."

Nach ihrer Trennung von Ex-Freund Alexander Hindersmann sei es ihr daher wichtig gewesen, sich mit öffentlichen Statements zurückzuhalten:

"Ich habe immer gesagt, ich lasse mich auf keinen Rosenkrieg ein, aber auch wenn ich mich zu den ganzen Vorwürfen und Schlagzeilen nicht geäußert habe, hat man mir trotzdem angesehen, wie es mir wirklich ging. Da war es mir dann auch egal, dass ich offiziell in der Rolle des Buhmanns war, mein persönliches Seelenheil war mir an der Stelle wichtiger."

Inzwischen habe sie trotz der negativen Erfahrungen mit Bodyshaming und Hater-Kommentaren eine andere Einstellung gewonnen:

"So hart die Zeit letztes Jahr war, plötzlich in der Öffentlichkeit zu stehen, plötzlich überall von allen Seiten Meinungen und Bewertungen zu allem was man sagt und tut zu bekommen, so sehr hat es mich abgehärtet. In einem Jahr hab ich eine starke Wandlung durchgemacht, ich lasse mir nicht mehr alles gefallen, ich ziehe Grenzen deutlicher und wer sie überschreitet, fliegt aus meinem Leben knallhart raus", so Nadine Klein entschieden.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.