Carlos Munos

"Narcos": Mitarbeiter der Drogen-Serie wurde bei Recherche erschossen

18.09.2017 > 08:47

© Twitter / Julio Astillero

"Narcos": Mitarbeiter der Drogen-Serie wurde bei Recherche erschossen - Locationscout Carlos Muños wurde erschossen in seinem Auto entdeckt. Er war gerade auf der Suche nach Drehorten für die vierte Staffel der Netflix-Serie "Narcos". Die Serie handelt von mexikanischen Drogenkartellen in den 70er und 80er Jahren. Die ersten beiden Staffeln waren eine fiktionalisierte Version der Ereignisse um Drogenbaron Pablo Escobar und das Medellín-Kartell.

19-Jähriger erschießt seine Mutter

Teenager erschießt seine Mutter im Schlaf wegen eines Hundes

Carlos Muños habe für "Narcos" Fotos von der Gegend gemacht. Laut Insidern der mexikanischen Zeitung El Pais habe er damit die Anwohner nervös gemacht und fiel letztenendes der hohen Kriminalitätsrate der Gegend außerhalb von Mexico City zum Opfer. Er wurde mit mehreren Schussverletzungen aufgefunden. Die genauen Umstände seines Todes sind bislang allerdings noch ungeklärt. 

Von Netflix selbst heißt es derweil lediglich: "Uns wurde mitgeteilt, dass Carlos Muñoz ein vielgeschätzter Location-Scout, verstorben ist. Unsere Gedanken sind bei seiner Familie."

 

 

 

TAGS:
Anzeige
Trendige Sneaker auf otto.de entdecken
Lieblinge der Redaktion