Nazan Eckes: TV-Hammer! Will RTL sie als "Let's Dance"-Moderatorin?

Nazan Eckes ist schon jetzt der Star der aktuellen "Let's Dance"-Staffel. Warum ausgerechnet Victoria Swarovski jetzt zittern muss…

Nazan Eckes hat abgenommen
Nazan Eckes hat abgenommen Foto: GettyImages

Sie kam, sah und riss alle vom Hocker: Nazan Eckes (42) sorgte schon beim Auftakt der 12. Let’s Dance-Staffel für Begeisterungsstürme! Talent, Eleganz, Ausstrahlung – vieles spricht dafür, dass sich die Deutsch-Türkin zum Sieg tanzt. Doch vielleicht triumphiert sie noch an ganz anderer Stelle? Gibt es etwa einen Geheimplan um die rassige Schönheit?

Nazan Eckes ist bei "Let’s Dance" keine Unbekannte. 2006, als das Format vom Stapel lief, war sie als Moderatorin drei Jahre dabei – und ein Glücksgriff. Ob nun neben Hape Kerkeling (54) in zwei Staffeln (bis 2007) oder mit Daniel Hartwich (40) in Staffel 3 (2010): Voll-Profi Nazan kam nie ins Schlittern. Ganz anders ihre Nachfolgerinnen Sylvie Meis (40, bis 2017) und Victoria Swarovski (seit 2018): Fehlerfrei locker plaudern können beide nicht. Das wissen auch die Fans!

Gewinnt Nazan Eckes doppelt?

Doch woher einen guten Ersatz nehmen? Eine ungeschriebene Regel bei "Let’s Danc"e besagt: Wer sich beim Tanzen bewährt, ist heiße Anwärterin auf den Moderationsposten. Sylvie drehte 2010 ihre Parkett-Runden und erreichte Platz 2, Victoria siegte in Staffel 9 (2016). Jetzt taucht Nazan auf und tanzt sich in die Herzen. Zufall? Oder Absicht? Würde die Vorgängerin wirklich zur Nachfolgerin, wäre das ein Novum in der an Überraschungen nicht armen Show…

Moderator Daniel Hartwich heizte die Spekulationen um Nazan Eckes noch an, als er in der Auftaktshow scherzte: „Normalerweise gewinnt man diese Show und darf sie dann moderieren.“ Aha, also ist auch ihm die „goldene“ Moderatorinnen-Regel aufgefallen! Ist die Kölnerin also so gut wie engagiert? Die Fans sind elektrisiert und drücken Nazan die Daumen: „Ich glaub an Dich“, „Ich werde immer für Dich anrufen“, „Du wirst gewinnen“ – so tönt es auf Instagram. Victoria darf sich ganz andere Sachen anhören: „Moderieren kannst du nicht.“ Oder: „Klingt jedes Wort wie auswendig gelernt“, lästern die Zuschauer im Netz. Das tut weh! Zieht die Österreicherin die Konsequenzen – und wirft hin?

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.