Nazif Mujic: Der Berlinale-Gewinner ist gestorben

InTouch Redaktion

Darsteller Nazif Mujic ist am Sonntag im Alter völlig mittellos gestorben. Als bester Darsteller gewann Mujic 2013 noch den Silbernen Bären auf der Berlinale.

Berlinale-Gewinner Nazif Mujic ist gestorben
Foto: Getty Images

Weil sein Asylantrag in Deutschland jedoch abgelehnt wurde, ging der Bosnier mit Frau und Kindern zurück in sein Heimatland und musste dort weiterhin in Armut leben.

Am Sonntag soll Nazif Mujic, dennen genaues Alter nicht bekannt ist, tot in Bosnien aufgefunden worden sein, wie sein Cousin dem Nachrichtenportal "Klix.ba" (Sarajevo) mitteilte. "Mit großem Bedauern haben die Internationalen Filmfestspiele Berlin erfahren, dass Nazif Mujić am 18. Februar 2018 verstorben ist", heißt es von Seiten der Berlinale.

 

Nazif Mujic verdiente 3,50 Euro am Tag

Nazif Mujic gewann den Silbernen Bären für seine Rolle im halbdokumentarischen Film "Aus dem Leben eines Schrottsammlers. Er spielte darin gemeinsam mit seiner Roma-Familie eine Episode aus seinem Leben nach.

GZSZ-Star Mustafa Alin will mit Flüchtlingsdrama zur Berlinale!
 

GZSZ-Star Mustafa Alin will mit Flüchtlingsdrama zur Berlinale!

Er habe mit dem Schrottsammeln in Bosnien etwa 3,50 Euro pro Tag verdient, gab Mujic einst an. Um seinen Kindern weiterhin ein halbwegs akzeptables Leben zu bieten, verkaufte der Diabetiker nach und nach seine Wertsachen. Zunächst sein Auto, danach weitere persönliche Gegenstände und am Ende den Bären.

Für 4000 habe ein Wirt aus seinem Heimatort die Trophäe erworben - aus Mittleid. Das Leben konnte das dem Bosnier jedoch nicht retten.

 
Trendige Sneaker auf otto.de entdecken