Jocelyn Wildenstein verlor die Kontrolle

Neue Grusel-Details zur Horror-Attacke der Katzen-Milliardärin

11.12.2016 > 15:22

© Polizei

Was für ein Schock! Nachdem die als „Katzenfrau“ bekannte Milliardärin Jocelyn Wildenstein ihren Freund vor einigen Tagen mit einer Schere attackierte, kamen jetzt neue Details ans Licht.

Wie „Daily Mail“ berichtet, hält Lloyd Klein seine Freundin für eine „tickende Zeitbombe“. Eine Quelle berichtet außerdem, was vor dem blutigen Ausraster passiert sein soll: „Sie aßen entspannt zu Abend, alles war normal, als Jocelyn, wie so häufig, wütend wurde.“ Dann eskalierte der Streit. „Sie schrie ihn an, er solle seinen Laptop weglegen. Dabei griff sie nach einer brennenden Kerze und schleuderte heißes Wachs auf ihn“, heißt es weiter.

 

Alle Versuche, seine Freundin wieder zu beruhigen, scheiterten. Wildenstein sei so wütend geworden, dass sie sogar gedroht haben soll, ihn umzubringen. „Sie kratzte ihn mit ihren Fingernägeln im Gesicht, bevor sie die Schere nahm und ihm zweimal in die Brust stach.“

Der 49-Jährige musste die wütende Frau in den Schrank sperren und die Polizei rufen, um sich aus der misslichen Lage zu befreien. Mit ihrem Ausraster handelte sie sich nun eine Anklage wegen vorsätzlicher Körperverletzung ein.

 

Lieblinge der Redaktion