Neue Studie ergibt: Bessere Schulnoten durch Social Media

InTouch Redaktion
Neue Studie ergibt: Bessere Schulnoten durch Social Media
Werden Schulnoten durch Social Media besser? Foto: Getty Images

Diese Ergebnisse dürften die meisten Eltern überraschen!

Dass viele Schulkinder ihre Zeit lieber mit Facebook, Snapchat und Instagram verbringen, als zu lernen, dürfte bei unzähligen Müttern und Vätern Grund zur Besorgnis sein - diese Studie könnte das jetzt ändern!

Wie eine aktuelle Auswertung von bayerischen Wissenschaftlern ergab, soll regelmäßige Social Media-Nutzung von Schulkindern nicht auf Kosten ihrer schulischen Leistungen gehen!

Wie Markus Appel von der Universität Würzburg erklärt, könne kein Zusammenhang zwischen der Nutzung von Sozialen Medien und dem Lernerfolg von Kindern und Jugendlichen festgestellt werden:

"Horrorszenarien über die mutmaßlich fatalen Auswirkungen von sozialen Netzwerken auf schulische Leistungen sind unbegründet."

Wie die Studie, in der die Ergebnisse von 59 Publikationen zu der Thematik ausgewertet wurden, ergab, könnten Social Media richtig genutzt sogar zu etwas besseren Noten führen, wie Forscher in der Fachzeitschrift "Educational Psychology Review" erklärten.

So besagen die Ergebnisse, dass Schüler, die sich per Soziale Medien über Hausaufgaben und Themen mit schulischem Bezug austauschen, im Durchschnitt leicht bessere Noten schreiben als Schüler, die das nicht tun.

Trotz intensiver Nutzung von Sozialen Medien würden Kinder und Jugendliche deshalb nicht weniger lernen, wie die Studie weiter ergab.

Von einem ist laut Ergebnissen dagegen deutlich abzuraten: Werden beim Lernen oder Hausaufgabenmachen Soziale Medien genutzt, verschlechtern sich die Leistungen der Schüler.

 
Trendige Sneaker auf otto.de entdecken