Nicholas Brendon: "Buffy"-Star wird schon wieder verhaftet

Ist der Sog aus Psychoabstürzen und Alkohol zu stark, bringt er die Menschen immer wieder zu Fall. Bei "Buffy"-Star Nicholas Brendon ist derzeit keine Besserung in Sicht.

Kann er sich endlich wieder aufrappeln?
Foto: Ada County Sheriff's Office

Schon wieder musste er verhaftet werden. Schon wieder randalierte er in einem Hotel, schmiss Möbel durch die Gegend und rastete völlig aus. Wenigstens sind auch dieses Mal außer ihm selbst keine Personen zu Schaden gekommen. Trotzdem mussten die verängstigen Hotelangestellten die Polizei alarmieren. Die Nacht endete für Brendon wieder im Knast.

"Ich habe vor einer Weile aufgehört, meine Medikamente zu nehmen, was ein Fehler war", versucht er sich im "Tallahassee Democrat" zu rechtfertigen. Er leide unter schweren Depressionen und habe einen Blackout gehabt.

Vor etwa einem Monat landete er schon hinter Gittern. Dabei ging es um diverse unbezahlte Rechnungen und es wurde auch da schon gesagt, dass diese Ausfälle Ergebnisse seiner psychischen Erkrankungen seien.

Nur wenige Tage zuvor wurde vermeldet, dass seine Ehe in Trümmern läge. Sorgte dieser emotionale Tiefschlag etwa für die jüngsten Ausraster? Leider scheint es wohl eher so, als wäre es anders herum, denn schon im Oktober 2014 zerlegte Nicholas Brendon in einem Wutanfall eine Hotellobby. Man kann nur hoffen, dass er endlich die Hilfe bekommt und annimmt, die er braucht.