Nick Gordon soll 36 Millionen Dollar für den Tod von Bobbi Kristina Brown zahlen!

Nick Gordon soll 36 Millionen Dollar für den Tod von Bobbi Kristina Brown zahlen!

18.11.2016 > 10:54

© Getty Images

Nick Gordon soll für den Tod seiner Freundin Bobbi Kristina Brown 36 Millionen Dollar an ihre Hinterbliebenen zahlen. Dies hat ein Richter in Atlanta nun entschieden, wie „TMZ“ berichtet. Kristina Vater Bobby Brown hatte den Lebensgefährten seiner Tochter von jeher beschuldigt, etwas mi ihrem Tod zu tun gehabt zu haben. Diese 36 Millionen Dollar sollen sich aus 1,5 Millionen wegen des Diebstahls von Fonds und Vermögenswerten, 1,3 Millionen Dollar, weil Nick Gordon seine Freundin mit illegalen Substanzen versorgt hat, 4,2 Millionen, weil er selbst unter dem Einfluss von Alkohol und Drogen stand, 13 Millionen Dollar für den Schmerz und den Verlust, den die Familie ertragen muss und 15 Millionen Dollar für den Tod von Bobbi Kristina, zusammensetzen.

Bobbi Kristina Brown wurde im Januar 2015 bewusstlos in der Badewanne aufgefunden. Sie stand unter Drogen und Alkohol. Nach sechs Monaten im Koma starb die Tochter von Whitney Houston (†) am 26. Juli 2015 im Alter von 22 Jahren.

 

Nick Gordon soll zum Zeitpunkt des Unglücks ebenfalls anwesend gewesen sein, nun wurde er wegen der rechtswidrig herbeigeführten Tötung verurteilt. Und die Familie der Verstorbenen verlangt Schadensersatz. Bobby Brown argumentierte vor Gericht, dass seine Tochter sehr viel Geld hätte verdienen können, wäre sie nicht schon so jung gestorben: „Sie war eine Entertainerin. In ihrer Gesellschaft würde man nur lachen. Sie erzählte viele Witze und stand immer im Mittelpunkt, egal wo sie hinkam. Ich weiß, dass sie das Talent hatte, erfolgreich zu sein.“

Ob Nick Gordon die Summe von 36 Millionen Dollar überhaupt aufbringen kann, ist fraglich. Er kommentierte das Urteil lediglich auf Twitter mit „#outofcontrol“.

 

TAGS:

Elegante Wintermode auf otto.de entdecken

Lieblinge der Redaktion