Nicolas Cage muss geklauten Dinosaurier-Schädel zurückgeben

Kommt einem das nicht irgendwie komisch vor? Irgendwie scheint es schon ein wenig zwielichtig, wenn der Schädel eines Tarbosaurus (ein Verwandter des Tyrannosaurus Rex) so ohne weiteres an Privatpersonen verkauft wird. 

Nicolas Cage gibt T-Rex-Kopf zurück
Foto: wenn

Und doch hielten Nicolas Cage und Leonardo DiCaprio es wohl für sinnvoller, das Ding bei sich zu Hause zu haben, statt in einem Museum. Bei einer Auktion 2007 bekam Cage den Zuschlag, zahlte 253.000 Euro und nahm den Dinokopf mit nach Hause.

Acht Jahre später kommt nun heraus: Der Dino war geklaut. Der Tarbosaurus stammt aus der Mongolei und wird dahin nun auch wieder vom Ministerium für Heimatschutz zurückgebracht. Wie die "New York Times" berichtet, war Cage zumindest kooperativ und gab das Diebesgut selbstverständlich zurück. Die 253.000 Euro müsste er sich dann wohl von der Galerie zurückholen, die schon einmal wegen gestohlener Dinosaurierknochen von sich reden machten. Gegen den Inhaber wird nun ermittelt.