Nina Bott: Fehlgeburt - So offen spricht sie über das Tabu-Thema

Nina Bott könnte nicht glücklicher sein. Sie erwartet aktuell ihr drittes Kind und ihr Babybauch wächst und wächst. Doch vor dieder Schwangerschaft musste sie einen traurigen Schicksalsschlag verkraften...

Nina Bott: Fehlgeburt - So offen spricht sie über das Tabu-Thema
Foto: Getty Images

Schon vor einiger Zeit sprach Nina Bott ganz offen über das Thema Fehlgeburt. Als sie ihre aktuelle Schwangerschaft publik machte, verriet sie auch, dass vorher bereits einmal schwanger war. Doch sie hat das Baby verloren.

Nina Bott: Sie spricht über ein GZSZ-Comeback!
 

Nina Bott: Sie spricht über ein GZSZ-Comeback!

 

Nina Bott spricht über ihre Fehlgeburt

Bis heute gilt eine Fehlgeburt immer noch als Tabuthema. Viele Frauen schweigen, trauen sich nicht darüber zu sprechen. Dabei betrifft das Thema viel mehr Menschen, als man denkt. Dass Nina Bott so offen über ihre Erfahrung spricht, hat auch etwas damit zu tun. "Man beschäftigt sich mit dem Thema nicht wirklich, bis es einem selber passiert. Ich finde es wichtig bei dem Thema füreinander da zu sein und da eine Lanze bricht, ein Tabu bricht! Man weiß nicht was auf einen zukommt", verrät die Moderatorin bei einem einem Event von TK Maxx und der Kinderhilfsorganisation "Children for a better World e.V.", anlässlich des Weltkindertags am 20. September (CHILDREN) in Hamburg gegenüber inTouch Online.

 

Und obwohl die Situation auch für sie nicht einfach war, weiß die Beauty, dass es andere Frauen noch viel härter trifft. "In meinem Fall war es so, dass das Herz nicht aufgehört hat zu schlagen, sondern gar nicht erst angefangen hat. Es ist wirklich früh passiert. Es gibt Frauen, die erleiden im 6. Monat eine Fehlgeburt, da ist das unvorstellbar – es ist ein richtiges Baby. Vielleicht fällt es mir deswegen leichter damit umzugehen und darüber so offen zu reden. Trotzdem denke ich jedes Mal, wenn jemand sagt, es wäre meine dritte Schwangerschaft – nein, es ist meine vierte", so die 40-Jährige weiter. 

Doch hatte sie dadurch mehr Angst, als sie erfahren hat, dass sie wieder schwanger ist? "Man vergleicht es natürlich immer. Aber mir ging es so gut und ich fühlte mich so schwanger, dass ich wusste, da ist alles in Ordnung. Trotzdem ist man froh, über diesen Tag drüber zu sein, an dem es damals zu Ende ging", lächelt Nina.

 

Nina Bott: Gesund und glücklich

In der jetztigen Schwangerschaft läuft aber alles blendend. Deswegen macht sich Nina Bott auch keine Sorgen - obwohl sie mit 40 eigentlich zu den Risikoschwangeren gehört. "Ich mache mir keine Sorgen. Auch der Arzt ist super entspannt. Diese ganzen Einordnungen, ab wann man Risikoschwanger ist, hat sich glaub ich in den letzten Jahren verschoben. Ich glaube wir sind heute nicht nur gefühlt jünger mit 40 als früher, sondern wir haben auch einen ganz anderen Lebensstandard, eine ganz andere medizinische Versorgung. Wir sind heute viel fitter. Ich bin aber auch nicht der Typ, der sich Sorgen macht", gesteht sie gegenüber "inTouch Online". Und so lange alles weiterhin so perfekt läuft, braucht sie das ja auch gar nicht...