Nina Bott: Still-Drama um Tochter Luna

InTouch Redaktion

Schauspielerin Nina Botts erster Satz in ihrem neusten Blog-Eintrag lässt Schlimmes erwarten: "Erst hat Luna geweint, dann wir beide und dann nur noch ich... 'still' und heimlich", schreibt die Zweifach-Mama.

Nina Bott teilt intimen Moment mit Baby Luna auf Instagram!
Foto: Instagram

Aber keine Angst: Sowohl dem Papa, als auch dem Bruder von Bott-Töchterchen Luna geht es gut. Der Grund, warum die beiden sich weinend in den Armen lagen: Nina Bott hat ihre 19 Monate alte Tochter zum letzten Mal gestillt. Abgestillt also.

Ein regelrechtes Drama für viele Mütter, die ihren Kindern so ein kleines Stück mehr Unabhängigkeit zugestehen. 

 

Die Entscheidung trafn Nina Bott ganz spontan

"Ich hatte mir da zwar kein Limit gesetzt, aber in letzter Zeit habe ich schon des Öfteren mal gedacht, dass sie nun eigentlich mal damit abschließen könnte. Und ich auch", schreibt Nina Bott auf ihrem Blog "Mutterrolle". 

"Ganz spontan wusste ich plötzlich jetzt oder „nie“. Den richtigen Zeitpunkt dafür gibt es wohl nicht. Und doch war heute auch allein deshalb schon ein guter Moment, weil ich allein mit ihr zu Hause war. Denn der Papa hätte sonst auch noch mitgeweint. 1000%. Denn es war furchtbar. Und furchtbar laut."

Nina Bott spricht über ihr GZSZ-Comeback
 

Nina Bott spricht über ihr GZSZ-Comeback

Nachdem Bott ihrem Töchterchen Luna erklärt hatte, dass sie nun groß genug sei, um ohne die Milch ihrer Mutter einzuschlafen und ihr zeitgleich ein Milchfläschchen mit Kühlschrank-Milch präsentierte, war das Geschrei groß. "Es folgte ein wahrscheinlich 7 Minütiger Wutanfall. Viele Tränchen sind geflossen. Mein großes Mädchen war traurig und wütend und irgendwann total erschöpft und durchgeschwitzt", so Nina Bott.

 

Nina Bott weinte einfach los

Und auch sie ließ das ganze Szenario natürlich nicht kalt. Gemeinsam mit ihrer Tochter begann die Schauspielerin Rotz und Wasser zu heulen.

Genau das war wohl der Türöffner: Ganz überrascht von der Reaktion ihrer Mama überhäufte Luna diese erst mit etlichen Küsschen, griff sich anschließend das neue Fläschchen und trank daraus.

War wohl alles doch nur halb so wild - zumindest für die kleine Luna. Nina Bott gibt zu: "Und ich... ich habe weitergeweint. Still und heimlich."

Dabei hat Bott ihren mittlerweile bereits 13 Jahre alten Sohn Lennox sogar nur neun Monate lang gestillt. Auch, wenn es beim zweiten Kind scheinbar alles etwas emotionaler war, wird sie sicherlich auch darüber bald hinwegkommen und wieder glücklichere Mama-Tochter Momente mit ihren Fans teilen.