Nina Kristin: So schlimm sehen die Augen nach der OP aus

Für ein paar Sekunden war das Bild von Nina Kristin schon besorgniserregend. In einem Moment zeigt sie sich noch am Strand, im nächsten liegt sie mit Verbänden auf den Augen im Krankenhaus

Nina Kristin im Kendra Wilkinson-Look
Foto: Instagram / Nina Kristin

Schnell erkannte man aber auf dem Bild, dass Nina offenbar trotzdem guter Dinge ist. Also doch eine Beauty-OP?

Gegenüber InTouch bestätigt Nina nun exklusiv, was wir schon vermuteten: "Keine Sorge, das ist eine ganz normale Lidstraffung." Doch nur weil sie sich freiwillig unter das Messer gelegt hat, heißt das aber nicht, dass der Eingriff es nicht in sich hatte. Das zeigt auch ihr erstes Bild ohne Verband. Die Augen sind geschwollen, die Narben sogar noch blutig und Ninas Blick verrät, dass der Preis der Schönheit hier nicht nur mit Geld bezahlt wurde. Aber Nina nimmt es mit Humor, schließlich ist es auch nicht die erste Schönheits-OP, die sie hat machen lassen:

Nina Kristin zeigt OP-NarbenNina Kristin

"Jetzt gerade sehe ich natürlich scheiße aus", lacht sie. "Und genauso fühle ich mich grad auch. Aber wenn es dann verheilt ist, ist wieder alles schön", sagt sie gegenüber InTouch Online geschwächt, aber gut gelaunt. 

Aus ihren OPs machte Nina, im Gegensatz zu manch anderem TV-Promi, nie ein Geheimnis und steht dazu.