No Doubt: Neues Musikvideo entrüstet Fans

No Doubt haben mit ihrem neuen Musikvideo zur Single "Looking Hot" für Aufruhr gesorgt - ihre Fans sind gar nicht glücklich über das Western-Thema. Die Popband tritt in ihrem neusten Musikvideo unter anderem als Indianer verkleidet auf und erntete damit Kritik bei Fans für die primitive Darstellung der Ureinwohner Amerikas.

No Doubt: Neues Musikvideo entrüstet Fans

Im Video kann man Sängerin Gwen Stefani als Indianerprinzessin und Bassist Tony Kanal als Häuptling verkleidet sehen, wie sie in einem Tipi tanzen. Den Fans war diese Darstellung jedoch zu stereotypisch, weshalb sie in diversen Internetforen ihre Entrüstung verlautbarten. Die Band reagierte umgehend mit einer Entschuldigung auf ihrer Homepage, dort äußern sich No Doubt: "Auch wenn wir uns mit nativen Ureinwohnern und Experten der Universität in Kalifornien abgesprochen haben, haben wir eingesehen, dass wir Menschen beleidigt haben", geben No Doubt zu. "Wir möchten uns bei den Ureinwohnern Amerikas und jedem anderen entschuldigen, den wir durch das Video beleidigt haben", so die Band weiter. Das Video wurde seitdem von ihrem Youtube-Account entfernt. Ähnliche Kritik durfte sich auch Lana Del Rey für ihr Musikvideo zu ihrer Single "Ride" anhören, dort trug sie einen für amerikanische Ureinwohner als heilig geachteten Kopfschmuck. © WENN