Not-OP! Diese DFB-Ikone fällt bei der Fußball-WM aus

InTouch Redaktion
Not-OP! Diese DFB-Ikone fällt bei der Fußball-WM aus
Foto: gettyimages

Die DFB-Elf muss bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland auf eine Ikone verzichten. Klaus Eder ist seit 30 Jahren der Physiotherapeut der deutschen Nationalmannschaft.

Erstmals seit drei Jahrzehnten kann er die Kicker nicht zur Fußball-WM begleiten. Der Grund: Er ist gesundheitlich angeschlagen. Der 64-Jährige musste sich aufgrund von Rückenproblemen sogar einer Not-OP unterziehen.

 

Klaus Eder erstmals bei WM nicht dabei

„Ich wollte mit der Brechstange zur WM und habe mich mehrfach gegen meine permanenten Rückenschmerzen spritzen lassen“, sagt Klaus Eder laut der „Bild“-Zeitung. „Plötzlich bildeten sich Keime, die Wirbelsäule vereiterte, und ich musste am Pfingstsonntag unters Messer. Sonst hätte es zu spät sein können“, so der Physiotherapeut weiter.

Zwar konnte er das Krankenhaus verlassen, aber für eine Reise nach Russland sei er noch immer zu schwach. „So wie ich beinand‘ bin, kann ich der Mannschaft nicht helfen“, erklärt er. Die DFB-Stars müssen nun erstmals ohne ihm auskommen…

 
Trendige Sneaker auf otto.de entdecken