Nur 2 Prozent Hirnmasse bei Geburt: Noah verblüfft die Ärzte

InTouch Redaktion
Nur 2 Prozent Hirnmasse bei Geburt: Noah verblüfft die Ärzte
Der kleine Noah verblüfft die Ärzte Foto: © HugsForNoah / Twitter

Dieser kleine Kämpfer rührt das Internet!

Bei seiner Geburt räumten die Ärzte dem kleinen Noah nur geringe Überlebenschancen ein: Der britische Junge wurde 2012 von der Brust abwärts gelähmt, mit einem offenen Rücken, einer großen Zyste im Schädelinneren und einer Gehirnmasse von nur 2 Prozent geboren.

Nur Minuten nach seiner schweren Geburt musste sich der kleine Junge seiner ersten Operation unterziehen, der Gesundheitszustand von Noah war so drastisch, dass Ärzte seine Mutter Shelly und Vater Rob anhielten, die Beerdigung für ihren Sohn vorzubereiten.

Umso unglaublicher ist die Entwicklung, die der kleine Engländer in den letzen Jahren durchgemacht hat!

Wie die von seiner Mutter eigens für Noah eingerichteter Website "Hughs for Noah" mit zahlreichen Bildern beweist, ist der heute Fünfjährige zu einem fröhlichen, agilen Kind herangewachsen, das in die Schule geht, sich unterhält und seinen Namen schreiben kann.

Wie die Website schildert, legten Ärzte an dem Kopf des Jungen einen Shunt, um überschüssige Zystenflüssigkeit zum Abfließen zu bringen - mit durchschlagendem Erfolg!

Wie Bilder auf Noahs Twitter-Account beweisen, wuchs das Gehirn des Kindes entgegen der wenig hoffnungsvollen Prognosen der Mediziner und nahm immer weiter an Masse zu.

Mit seiner unglaublichen Entwicklung und seinem Lebensmut überrascht Noah nicht nur seine Ärzte, sondern brachte es sogar zu einer eigenen TV-Dokumentation im britischen Fernsehen.

In Kürze steht für den Fünfjährigen dann der nächste Schritt an: Nach einer Hüftoperation soll der bisher an einen Rollstuhl gefesselte kleine Junge bald auf eigenen Beinen stehen!

 
Trendige Sneaker auf otto.de entdecken