Oliver Noack: AfD-Politiker tot aufgefunden!

InTouch Redaktion
Terror-Verdacht in Deutschland
Foto: iStock

Dramatischer Todesfall im thüringischen Kahla: AfD-Politiker Oliver Noack wurde tot in seinem Haus aufgefunden. Wie die Polizei mitteilte, starb er nicht eines natürlichen Todes. Ein Fremdverschulden wird allerdings ebenfalls ausgeschlossen. Die Todesursache wurde nicht nicht bekanntgegeben. Die Ermittlungen dauern an.

Oliver Noack, der zuvor CDU-Fraktionsmitglied war, wechselte 2016 zur AfD. Seine Begründung damals: "Mit meinen Überzeugungen bin ich bei der AfD zu Hause. Ich stehe für einen konsequenten Stop des Asylchaos und für eine Bildungs-, Familien- und Finanzpolitik, die am Interesse Deutschlands und der Leute hier vor Ort ausgerichtet ist. Wichtig ist mir auch, dass die AfD die einzige Partei ist, die gegen linken Gesinnungsterror vorgeht."

Aus AfD-Kreisen heißt es bei Facebook zum Tod Oliver Noacks: "Oliver hatte noch viel vor und bis vor wenigen Wochen eine schier unbändige Energie, zum Wohle Kahlas zu wirken, aber kein Quell sprudelt für ewig mit gleicher Kraft."

Sind Sie selbst depressiv oder haben Sie Selbstmord-Gedanken? Dann kontaktieren Sie bitte umgehend die Telefonseelsorge(www.telefonseelsorge.de). Unter der kostenlosen Hotline 0800-1110111 oder 0800-1110222 erhalten Sie anonym und rund um die Uhr Hilfe von Beratern, die Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen können.