Olivia Jones: So schlecht ging es Daniel Küblböck wirklich!

InTouch Redaktion

Es ist eine Tragödie! Seitdem die furchtbare Nachricht die Öffentlichkeit erreichte, dass Daniel Küblböck von Bord der "AIDAluna" gesprungen sein soll, überschlagen sich die Schlagzeilen zu dem schlimmen Vorfall. Wie schlecht es Daniel allerdings wirklich ging, verrät nun Olivia Jones exklusiv für "inTouch-Online" und zeigt Daniel von seiner ganz privaten Seite!

 

Olivia Jones: So schlecht ging es Daniel Küblböck wirklich!
Foto: Getty Images
  1. Olivia Jones: "Er hatte nicht den dicken Panzer, den ich ihm immer gewünscht habe"
  2. Olivia Jones: "Er hat mir mal ein Foto gezeigt, auf dem er als Frau zurechtgemacht war."
  3. Olivia Jones: "Was da jetzt passiert ist, hat mich total geschockt"

Seit vorgestern wurde die Suche nach Daniel Küblböck offiziell für beendet erklärt. Was genau passierte, ist nach wie vor unklar. Olivia Jones, Vertraute von Daniel, berichtet nun exklusiv für "inTouch-Online", wie sie die letzten Monate mit Daniel erlebte...

Daniel Küblböck
 

Daniel Küblböck: Dramatische Szenen kurz vor dem Sprung!

 

Olivia Jones: "Er hatte nicht den dicken Panzer, den ich ihm immer gewünscht habe"

In einem emotionalen Statement zeigt Olivia nun die private Seite von Daniel Küblböck und lässt dabei tief in das Innere des Entertainers blicken. So berichtet Olivia: "Ich habe Daniel das letzte Mal im Mai gesehen. Er hat mit seinem Fanclub meine Kiez-Tour mitgemacht und danach bei uns in der Bar gefeiert. Er war ausgelassen, wirkte glücklich, hat von seinen Plänen erzählt." Olivia fügt hinzu: "Er hat sich riesig gefreut, dass er die Chance hatte, an der Schauspielschule zu studieren, um als Künstler auch mal ernster genommen zu werden. Er hatte viele Facetten und Talente, war aber den meisten nur als bunter Clown bekannt. Daran wollte er unbedingt was ändern. Er hat darunter gelitten, dass er nicht ernst genommen wird."

Doch dann kam alles anders: "Wir haben auch noch mal telefoniert. Da ging's auch darum, dass sich Mitschüler über ihn lustig machen und dass er sich von seiner Dozentin mehr Unterstützung gewünscht hätte. Ich habe ihm ein paar Tipps gegeben, versucht ihm den Rücken zu stärken. Aber er hat dann bei den ernsten Themen immer schnell wieder mit Humor abgelenkt. Er ließ einen nicht so richtig an sich ran, wirkte deshalb auch auf mich abgeklärt, als würde ihn das alles nicht aus der Bahn werfen können. Er war es gewohnt, zu polarisieren, hat aber auch darunter gelitten und hatte nicht den dicken Panzer, den ich ihm immer gewünscht habe." Welch traurige Wahrheit!

 

Olivia Jones: "Er hat mir mal ein Foto gezeigt, auf dem er als Frau zurechtgemacht war."

"So ein ständiges Mobbing, dem er ausgesetzt war, das hinterlässt Spuren auf der Seele. Man muss schon verdammt stark sein und ein dickes Fell haben, wenn man damit auf die Dauer klar kommen will. Das ist wie ein schleichendes Gift. Und er ist auch viel zu früh so mega bekannt geworden. Da war er 17. Das ist immer schwierig", erläutert Olivia. Das Daniel allerdings in Frauen-Kleidern rumlief, war für den Kiez-Star keine Überraschung. So heißt es weiter: "Er hat mir mal ein Foto gezeigt, auf dem er als Frau zurechtgemacht war. Ich habe halb im Scherz zu ihm gesagt, dass ihm das stehen würde und er ruhig mal öfters so herumlaufen könnte. Seine Antwort war mit einem Augenzwinkern: 'Da bist Du näher dran, als du denkst.'"

Des Weiteren erklärt Olivia: "Ich habe das aber eher als Scherz empfunden und mit seiner Rolle für das Theaterstück in Verbindung gebracht, für das er geprobt hatte und zu dem er mich eingeladen hat. Er hatte geschrieben, dass er darin eine Transe spielt, die auf den Strich geht und schon mehrfach vergewaltigt wurde. Und dazu hat er noch mit drei lachenden Smilies geschrieben: 'Also sozusagen meine Biografie. Aber auch das klang mit den Smilies wieder einfach nur wie ein schlechter Scherz.'"

 

Olivia Jones: "Was da jetzt passiert ist, hat mich total geschockt"

Welches schlimme Ende das Ganze jetzt jedoch nahm, kann Olivia nach wie vor nicht fassen. So beteuert sie: "Was da jetzt passiert ist, hat mich total geschockt. Ich kann das immer noch nicht glauben. Ich hoffe wie viele andere auch immer noch auf ein Wunder. Daniel hätte es verdient. Und seine Fans, Freunde und Angehörigen auch."

Auch zum Thema Mobbing vertritt Olivia einen klaren Standpunkt: "Dieses ständige Mobbing, das muss ein Ende haben. Wir müssen da alle etwas gegen tun, weil es die Menschen einfach kaputt macht. Und wenn man darunter leidet, dann muss man das auch klar sagen und darf sich nicht in Humor flüchten, damit andere leichter erkennen können, was wirklich in einem vorgeht und einem dann helfen können." Doch das Traurige dabei: Man darf das nicht unterschätzen, vor allem, wenn jemand sich vielleicht im falschen Körper fühlt. Darauf scheint ja jetzt auch manches hinzudeuten. Und da ist die Gesellschaft noch lange nicht so tolerant, wie viele denken."

 
Trendige Sneaker auf otto.de entdecken