intouch wird geladen...

Olympia-Star Lothar Thoms ist tot

Große Trauer um Olympia-Star Lothar Thoms. Der Sportler ist jetzt im Alter von 61 Jahren verstorben.

Olympia-Star Lothar Thoms ist tot
Olympia-Star Lothar Thoms ist tot dpa

Lothar Thoms hatte gesundheitliche Probleme

Lothar Thoms hatte schon seit Jahren gesundheitliche Probleme. Vor 15 Jahren erlitt er einen Schlaganfall. Später folgte Diabetes. Wegen seiner Diabetes musste dem Sportler sogar im September sein Bein amputiert werden, da deswegen Gewebezellen abstarben. Damals erklärte Lothar Thoms gegenüber "Lausitzer Rundschau": "Es war eine Entscheidung auf Leben und Tod." Nur zwei Monate später ist er verstorben.

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

"Er hat sich immer wieder aufgerappelt, nur diesmal leider nicht mehr", so Lother Thoms Freund Bernd Drogan gegenüber "Bild". Er wusste wie schwer er es im Leben hatte. "Von dem Schlaganfall hat er sich nie erholt. Eigentlich durfte er nicht mehr Rad fahren, aber er fuhr trotzdem und stürzte aufgrund der Gleichgewichtsstörungen und brach sich wieder was. Es ist einfach nur traurig."

Trotzdem war der Tod seines Kumpels für ihn ein Schock. "Ich habe im Auto gleich den Lenker verrissen. Wir wussten, dass es nicht gut um ihn steht, aber dass es so schnell geht, das ist unfassbar. Er hat nichts ausgelassen, was Krankheiten angeht", sagt er "Bild".

Lothar Thoms: Olympiasieger von Moskau 1980

Lothar Thoms war vor allem in den 70ern und 80ern ein gefeierter Sportstar. 1980 holte er Radprofi Gold in Moskau und knackte sogar den Weltrekord im 1000-Meter-Zeitfahren mit 1:02,995 Minuten. Fünf Jahre später beendete er aber seine Karriere.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';var basic4Fallback = mobile_basic4Fallback = '
';var basic5Fallback = mobile_basic5Fallback = '
';var basic6Fallback = mobile_basic6Fallback = '
';