Olympiasieger Peter Seisenbacher wegen Kindesmissbrauch festgenommen

InTouch Redaktion

Es ist der Fall eines erfolgreichen Sportstars! Der Österreicher Peter Seisenbacher ist zweifacher Olympiasieger im Judo.

Olympiasieger  Peter Seisenbacher wegen Kindesmissbrauch fest
Foto: imago

Er holte 1984 in Los Angeles und 1988 in Seoul die Goldmedallie bei den olympischen Spielen. Jetzt wurde er wegen dem Vorwurf von Kindesmissbrauch festgenommen!

 

Peter Seisenbacher war sieben Monate auf der Flucht

Wie die "Bild" berichtet, wurde Peter Seisenbacher am Dienstag in Kiew festgenommen. Schwerbewaffnete Polizisten stürmten seine Wohnung. Sieben Momate lang war er untergetaucht. 

Nach seiner Sportlerkarriere arbeitete Peter Seisenbacher als Trainer in einem Wiener Judo-Verein. Dort soll er seit 1997 ein 9-jähriges Mädchen bedrängt haben. Laut Anklage mehrfach - bis das junge Mädchen 14 Jahre alt war. 2001 soll er außerdem in einem Sommerlager einer 16-Jährigen zu nah gekommen sein, die sich allerdings wehren konnte. Drei Jahre später soll sich Peter Seisenbacher über eine 13-Jährige hergemacht haben. 

 

Peter Seisenbacher: Die Opfer erstatteten Jahre später Anzeige

Erst Jahre später erstatteten die Opfer Anzeige. 2016 sollte die Verhandlung in Wien beginnen, doch der Sportler tauchte unter. Jetzt gelang der ukrainischen Polizei endlich die Festnahme. Die Telefonate mit seiner Mutter in Österreich führten die Polizisten auf die Spur. Nun soll er nach Österreich ausgeliefert werden. 

Sollte er veruteilt werden, drohen ihm bis zu 10 Jahre Knast.