Emma Stone reagiert nach Oscar Fail

Oscar 2017: So reagiert Emma Stone auf den Mega-"Moonlight"-Faux-Pas

27.02.2017 > 16:42

© getty

Eigentlich sollte " La La Land" mit Emma Stone und Ryan Gosling als bester Film bei den Oscars gefeiert werden. Doch noch während die Dankesreden liefen, wurde unterbrochen. Laudator Warren Beatty hatte den falschen Umschlag bekommen. Der wirkliche Gewinner war Moonlight. Also mussten alle ihre Statuen brav zurückgeben und "Moonlight" die Bühne überlassen. Peinlich, aber immerhin war mal wieder etwas los bei den Oscars.

Später darauf im Press-Room angesprochen zeigte Emma Stone, die den Oscar für beste weibliche Hauptrolle an dem Abend gewann, dass auch Oscarpreisträgerinnen mal eine schlechte Performance abliefern. Sie versuchte witzig herunterzuspielen, was da grade passiert war, doch merkt man deutlich, dass sie nicht besonders erbaut war. Sie sagte: "War das nicht der verrückteste Oscar-Moment aller Zeiten? Hey, wir haben heute Abend Geschichte geschrieben." Doch ihr verkrampftes Lächeln sagt etwas ganz anderes.

Was soll sie aber auch tun? Es fand wohl keiner von "La La Land" besonders angenehm, noch auf der Bühne einen Rückzieher machen zu müssen. Wäre Emma Stone allerdings so ehrlich gewesen, ihren Frust darüber zu äußern, hätte man ihr wohl direkt unterstellt, den Beteiligten von "Moonlight" den Sieg nicht zu gönnen. Eine unangenehme Zwickmühle, die in diesem Ausschnitt mehr als deutlich wird.

 

Emma Stone: "Is that the craziest Oscar moment of all-time?"

Posted by Variety on Montag, 27. Februar 2017

Immerhin hat es bei dieser Verwechslung keine einzelne Person getroffen, sondern eine ganze Gruppe, sonst wäre es wohl noch unangenehmer gewesen. Obendrein trifft es wohl auch "La La Land" am wenigsten von allen, denn der Film räumte bereits in 6 anderen Kategorien einen Oscar ab.

 

TAGS:
Anzeige
Trendige Sneaker auf otto.de entdecken
Lieblinge der Redaktion