Owen Wilson trauert um seinen verstorbenen Vater Robert

InTouch Redaktion
Owen Wilson trauert um seinen Vater Robert Wilson
Foto: getty

Owen Wilson trauert um seinen verstorbenen Vater Robert -  Es brechen schwere Zeiten für die Brüder Luke und Owen Wilson an. Im Alter von 75 Jahren ist ihr Vater Robert Wilson verstorben. Gegenüber den Dallas Morning News bestätigte Luke den Verlust. Nach Jahren in denen er mit Alzheimer kämpfte, verstarb er am 5. Mai 2017. 

 

Robert Wilson arbeitete ähnlich wie seine Söhne Luke und Owen Wilson in der Unterhaltungsindustrie. Allerdings war er hinter der Kamera aktiv und arbeitete für TV-Sender. Als einer seiner größten beruflichen Erfolge gilt, dass er die britische Kult-Comedy "Monty Python's Flying Circus" auf den amerikanischen Markt brachte. Er holte das Format zum Sender KERA, der 1974 der erste amerikanische Sender war, der die britische Truppe im US-TV zeigte.

 

Owen Wilson: "Solche Dinge passieren. Man hat keine andere Wahl als es zu akzeptieren."

Robert Wilson benötigte in den letzten Jahren rund um die Uhr Pflegepersonal. 2015 erklärte Owen Wilson zu der Erkrankung seines Vaters noch: "Solche Dinge passieren eben im Leben. Und du must einfach dein bestes tun, damit klarzukommen. Man hat ja keine andere Wahl, als es zu akzeptieren und sucht sich die positiven Dinge, für die man dankbar sein kann. Er ist zu Hause, man kümmert sich um ihn und er hat Menschen um sich, die ihn lieben." 

Neben seinen beiden berühmten Söhnen Luke und Owen hinterlässt Robert Wilson noch seinen Sohn Andrew, seine Frau Laura und mehrere Enkelkinder.