Paris Jackson ist sich sicher: "Mein Vater wurde umgebracht!"

InTouch Redaktion
Paris Jackson ist sich sicher: "Mein Vater wurde umgebracht!"
Foto: Getty Images

Als Michael Jackson 2009 völlig überraschend starb, brach besonders für seine Tochter Paris Jackson eine Welt zusammen. Sie war damals gerade einmal 11 Jahre alt. Heute ist sie eine junge und starke Frau, die schon einiges in ihrem Leben durchmachen musste. Doch der Schmerz über den Verlust ihres Vaters sitzt immer noch tief. Jetzt äußert sie schwere Vorwürfe!

 
 

Paris Jackson macht dem Konzertveranstalter schwere Vorwürfe

Paris Jackson gab gerade dem "Rolling Stone" ihr erstes großes Interview. Doch ihre Worte dürften nicht allen gefallen. Besonders dem Konzertveranstalter AEG Live macht sie schwere Vorwürfe. Die sollen ihre Künstler bis zur Erschöpfung ackern.  „AEG Live behandelt seine Künstler nicht gut. Sie lassen sie bis zur Erschöpfung arbeiten", erklärt sie. Kurz vor seinem Tod bereitete sich Michael Jackson auf seine "This is it"-Tour vor - ohne Pause! „Ich sagte ihm, dass er ein Schläfchen machen sollte, da er einfach so müde aussah. Wir waren in der Schule, also unten im Wohnzimmer, als wir sahen, wie der Staub von der Decke fiel und wir ihn stampfen hörten, da er oben probte.“

 

Paris Jackson: "Es war ein abgekartetes Spiel."

Doch damit nicht genug. Paris Jackson ist sich sicher, dass ihr Vater Michael Jackson umgebracht wurde. „Er machte immer Andeutungen, dass es Leute gibt, die es auf ihn abgesehen haben. Und an einem Punkt meinte er: ,Eines Tages werden sie versuchen, mich umzubringen. Es hört sich total nach einer Verschwörungstheorie und nach totalem Schwachsinn an, doch wahre Fans und jeder in der Familie weiß es. Es war ein abgekartetes Spiel.“ Worte, die einem wirklich das Herz brechen...